NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Das neue Crossover-Modell Renault Captur kombiniert spannungsgeladenes Design mit einer SUV-typischen hohen Sitzposition, der Variabilität und dem ausgezeichneten Raumangebot eines Kompaktvans sowie der Fahrdynamik einer Limousine. Gleichzeitig ist er mit nur 3,6 Liter Verbrauch pro 

100 Kilometer so genügsam wie ein Kleinwagen. 

 

CROSSOVER-MODELL BIETET VIELSEITIGKEIT PAR EXCELLENCE
RENAULT CAPTUR VEREINT VORTEILE VON SUV UND KOMPAKTLIMOUSINE

Das neue Crossover-Modell Renault Captur bietet die Vorzüge eines Sports Utility Vehicle – wie die erhöhte Sitzposition und den guten Überblick über das Verkehrsgeschehen – und die Variabilität eines Kompaktvans, ist gleichzeitig aber mit nur 3,6 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer so genügsam wie ein Kleinwagen. Das ausdrucksstarke Design des Captur setzt mit der sportlich ansteigenden Seitenlinie, der erhöhten Bodenfreiheit, den großen Rädern und der Bi-Color-Lackierung unverwechselbare Zeichen. Ausgeklügelte Detaillösungen wie die abziehbaren und waschbaren Sitzbezüge der „Zip Collection“, das große „Easy Life“-Schubfach oder das Renault R-Link Infotainmentsystem mit Online-Anbindung erfüllen die Wünsche der jungen und freizeitaktiven Zielgruppe.

Der neue Renault Captur füllt mit 4,122 Meter Länge genau die Lücke zwischen dem neuen Clio und dem Clio Grandtour. Er basiert auf der gleichen, hochmodernen Modulplattform, ist aber durch die auf 17 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit auch für Exkursionen auf Feldwegen und Schotterpisten qualifiziert. Der 2,606 Meter lange Radstand bildet zusammen mit der Fahrzeughöhe von 1,566 Metern die Basis für das ausgezeichnete Raumangebot und das hohes Maß an Komfort für alle Passagiere.

Spannungsgeladenes Design
Das emotionale Design des Renault Modells ist von der Crossover-Studie Captur inspiriert, die auch als Namensgeber für den Fünftürer fungiert. Die markante Erscheinung ist von spannungsgeladenen Rundungen und ausdrucksstark modellierten Flächen geprägt. Weitere charakteristische Merkmale sind die eingezogenen Seitenpartien und die großflächigen schwarzen Schutzleisten. Hinzu kommen typische Offroad-Attribute wie die großen Räder oder die robusten Radlaufverbreiterungen aus schwarzem Kunststoff.

Breites Individualisierungsangebot für Exterieur und Interieur
Neben unterschiedlichen Farbkombinationen für Dach, Außenspiegelgehäuse, Nebelscheinwerfer-Einfassungen und Zierleisten können die Kunden auch verschiedene Farb- und Grafikkombinationen für das Interieur wählen. Ergänzend stehen auch Leichtmetallfelgen in verschiedenen Farben und Aufkleber für das Exterieur zur Verfügung.

Marktstart mit drei hocheffizienten Turbomotoren
Für den Captur stehen zum Marktstart zwei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat zur Wahl. Die Turbomotoren zeichnen sich durch ihre hohe Effizienz bei harmonischer Leistungsentfaltung aus und decken ein Spektrum von 66 KW/90 PS bis 88 kW/120 PS ab. Mit dem ENERGY dCi 90 eco2-Dieseltriebwerk begnügt sich der Captur im kombinierten Verbrauch mit 3,6 Liter Kraftstoff für 100 Kilometer Fahrstrecke (95 g CO2/km) .

Zum Technik-Paket des Vierzylinder-Turbodiesels ENERGY dCi 90 eco2 und des Dreizylinder-Turbobenziners ENERGY TCe 90 eco2 zählen unter anderem die Start & Stop-Automatik sowie das Generatormanagement zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Bremsen und im Schubbetrieb (Energy Smart Management).

Zur Serienausstattung zählt ferner die ECO-Mode Taste. Per Knopfdruck lässt sich damit der Verbrauch je nach Motorisierung um bis zu zwölf Prozent senken. Hierzu werden Motorleistung und Drehmoment gedrosselt, gleichzeitig wird die Leistung der Klimaanlage zurückgefahren.

Längs verschiebbare Rückbank, großer Kofferraum
Der Captur sieht nicht nur gut aus und ist im Alltag genügsam, er bietet freizeitaktiven Menschen darüber hinaus auch einen flexibel nutzbaren Innen- und Gepäckraum sowie praktische Details aus dem Kompaktvan-Segment. Hierzu zählt die um 16 Zentimeter in Längsrichtung verschiebbare Rückbank, mit deren Hilfe Kofferraumvolumen und Ladelänge flexibel auf wechselnde Transportbedürfnisse angepasst werden können.

Eine besonders praktische Lösung ist auch der serienmäßige flexible Gepäckraumboden: Um eine ebene Ladefläche mit den vorgeklappten Rücksitzlehnen zu schaffen, lässt sich dieser ausbauen und höher wieder einbauen. Ab der Ausstattung Dynamique ist der Ladeboden beidseitig nutzbar – umdrehen genügt. Die eine Oberfläche besteht aus Teppichboden, die andere aus strapazierfähigem, abwaschbarem Kunststoff.

Einen weiteren Clou offenbart das „Easy Life“-Handschuhfach: Es lässt sich wie eine Schublade weit aufziehen, so dass nach hinten gerutschter Inhalt problemlos erreichbar ist.

Reichhaltige Ausstattung ab Werk
Der Captur bietet viel Auto fürs Geld und sorgt auch auf diesem Gebiet für positive Überraschungen: Bereits die Basisversion Expression verfügt über das schlüssellose Startsystem Keycard, das höhen- und tiefenverstellbare Lenkrad, den Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer, einen Bordcomputer und die Berganfahrhilfe Hill Start Assist, die besonders auf losem Untergrund das Anfahren erleichtert. In der mittleren Ausstattung Dynamique sind das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree, die manuelle Klimaanlage und eine 4x20-Watt-Audioanlage mit Bluetooth®-Schnittstelle sowie USB- und Klinken-Anschluss an Bord. Hinzu kommen Nebelscheinwerfer, Lederlenkrad und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Die Top-Version Luxe ist zusätzlich mit den neuen, abziehbaren und waschmaschinentauglichen Stoffbezügen der "„Zip Collection"“, Klimaautomatik, Licht- und Regensensor und dem integrierten Multimedia-System Media-Nav mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor ausgestattet. Neben Audioanlage, Bluetooth®-Schnittstelle, USB- und Klinken-Anschluss umfasst das Gerät ein Navigationssystem mit hohem Bedienkomfort. Leichtmetallfelgen im 17-Zoll-Format sowie die Bi-Color-Lackierung mit A-Säulen, Dach und Außenspiegelgehäusen in Ivory, Schwarz oder Orange sorgen für eine markante Optik. Nebelscheinwerfer mit integriertem dynamischem Kurvenlicht steigern die aktive Sicherheit.

Renault R-Link: Multimedia-System mit Online-Zugang
Auf Wunsch ist für den Captur das multifunktionale Mediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung erhältlich. Es erfüllt damit die gewachsenen Ansprüche einer jüngeren Kundschaft nach ständiger Konnektivität. Die Bedienung erfolgt komfortabel und leicht verständlich über den 7-Zoll-Touchscreen-Monitor, per Lenkradfernbedienung oder noch einfacher per Sprachsteuerung.

Serienmäßig ist in das Renault R-Link System die TomTom®-Navigation mit LIVE Services integriert, welche die aktuellsten Verkehrsdaten nahezu in Echtzeit in die Routenkalkulation einbeziehen. Ebenfalls ab Werk integriert ist eine Applikation mit Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise. Hierzu analysiert die mit der Fahrzeugelektronik vernetzte Software das Fahrverhalten und erteilt gegebenenfalls Vorschläge zur Verbrauchssenkung.

Darüber hinaus lassen sich mit neuen Applikationen, die sich aus dem Renault R-Link Store herunterladen lassen, zahlreiche Zusatzfunktionen aktivieren. Das Spektrum reicht von Angeboten zum Abrufen von Mails über die Kalenderverwaltung, Parkplatz- und Tankstellensuche bis hin zum Twittern.

ÜBERSICHT
MERKMALE DES RENAULT CAPTUR

Aktive Sicherheit

    • ABS mit EBV (elektronische Bremskraftverteilung)

 

    • Automatische Abblendlichtaktivierung (Serie bei Luxe)

 

    • Automatische Aktivierung der Scheibenwischergeschwindigkeit (Serie bei Luxe)

 

    • Bremsassistent mit automatischer Aktivierung der Warnblinkanlage bei Notbremsung

 

    • ESP® mit Understeering Control der neuesten Generation und Antriebsschlupfregelung ASR

 

    • LED-Tagfahrlicht

 

    • Nebelscheinwerfer (Serie bei Dynamique)

 

    • Nebelscheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht (Serie bei Luxe)

 

Passive Sicherheit

 

    • 3-Punkt-Gurte mit Gurtkraftbegrenzern auf allen Plätzen

 

    • Airbag-Deaktivierung für Beifahrersitz

 

    • Akustischer Gurtwarner für nicht angelegte Sicherheitsgurte vorn und hinten

 

    • Anti-Submarining-Sitzfunktion auf den Vordersitzen

 

    • Aufprallsensoren in den Vordertüren und den B-Säulen halbieren Zeit bis zum Auslösen der Seitenairbags

 

    • Energieabsorbierende Elemente in Türen, Fahrzeugboden und Lenkrad

 

    • Höhenverstellbare Kopfstützen vorne und hinten

 

    • Isofix-Kindersitzbefestigungen auf dem Beifahrersitz und den äußeren Fondplätzen

 

    • Optimierte Crashsicherheit durch hochfeste Stähle

 

    • Programmiert verformbare Karosseriestruktur

 

    • Pyrotechnische Gurtstraffer für Fahrer- und Beifahrersitz

 

    • Rückziehvorrichtung für das Bremspedal

 

    • Vier Airbags: Adaptiv-Frontairbags und Kopf-Thorax-Seitenairbags in Doppelkammerausführung vorn

 

Komfort (Auswahl)

    • Abziehbare und waschmaschinentaugliche Stoffbezüge der „Zip Collection“ (Serie bei Luxe)

 

    • Akustische und visuelle Einparkhilfe hinten (Option bei Dynamique und Luxe)

 

    • Aufziehbares „Easy Life“-Handschuhfach mit elf Liter Stauraum

 

    • Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar

 

    • Beidseitig nutzbarer Kofferraumboden mit abwaschbarer Seite (Serie ab Dynamique)

 

    • Berganfahrhilfe

 

    • Bordcomputer

 

    • Breites Personalisierungsangebot innen und außen

 

    • Durchdachtes Interieur mit hochwertigen Materialien

 

    • Elektrische Fensterheber vorn und hinten

 

    • Geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung

 

    • Höhenverstellbarer Kofferraumboden

 

    • Integriertes multifunktionales Online-Mediasystem Renault R-Link mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen, Sprachsteuerung, 4x35-Watt-Radio „3D Sound by Arkamys®“, Klinken- und USB-Anschluss in der Mittelkonsole, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung, Fahrzeuginformationen, Android-Applikationen, Bluetooth®-Audio- und Fotostreaming (Option bei Dynamique und Luxe)

 

    • Multimedia-System Media-Nav mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor und Navigationssystem, 4x20-Watt-Radio, Klinken- und USB-Anschluss, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und Bluetooth®-Audiostreaming sowie Bedienungssatellit am Lenkrad (Serie bei Luxe)

 

    • 4x20-Watt-Audiosystem mit Bedienungssatellit am Lenkrad, Klinken- und USB-Anschluss, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und Bluetooth®-Audiostreaming (Serie bei Dynamique)

 

    • Klimaautomatik (Serie bei Luxe)

 

    • Manuelle Klimaanlage (Serie bei Dynamique)

 

    • Rückbank um 16 Zentimeter längs verschiebbar und getrennt umklappbar (1/3 : 2/3)

 

    • Rückfahrkamera (Option bei Luxe)

 

    • Schlüsselloses Startsystem Keycard (Serie bei Expression)

 

    • Schlüsselloses Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree (Serie bei Dynamique und Luxe)

 

    • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer

 

Antrieb

    • 0,9-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner ENERGY TCe 90 eco2 Start & Stop (66 kW/90 PS) mit 5-Gang-Schaltgetriebe

 

    • 1,2-Liter-Turbobenziner TCe 120 (88 kW/120 PS) mit Direkteinspritzung und 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe

 

    • 1,5-Liter-Turbodiesel ENERGY dCi 90 Start & Stop eco2 (66 kW/90 PS) mit 5-Gang-Schaltgetriebe

 

Umwelt

    • 95-prozentige Wiederverwertbarkeit des Gesamtfahrzeugs und 18 Prozent Anteil von recycelten Kunststoffbauteilen am gesamten Kunststoffeinsatz

 

    • Captur ENERGY TCe 90 eco2 und ENERGY dCi 90 eco2 mit Start & Stop-Automatik

 

    • Diesel ENERGY dCi 90 eco2 mit Dieselpartikelfilter der neuesten Generation

 

    • ECO-Mode zur Verbrauchsreduzierung um bis zu zwölf Prozent

 

    • eco2-Prädikat für den Benziner ENERGY TCe 90 eco2 und den Diesel ENERGY dCi 90 eco2

 

    • Schaltpunktanzeige

 

    • Fertigung in einem Werk, das gemäß der internationalen Norm ISO 14001 nach strengen Umweltauflagen zertifiziert ist

 

EXTERIEUR UND INTERIEUR
VIELSEITIGES CROSSOVER-MODELL MIT BLICKFANG-QUALITÄTEN

Der neue Renault Captur kombiniert spannungsgeladenes Design mit einer SUV-typischen hohen Sitzposition, dem ausgezeichneten Raumangebot eines Kompaktvans und der Fahrdynamik einer Limousine. Dank seiner kompakten Abmessungen kommt er im dichten Stadtverkehr ausgezeichnet zurecht, die erhöhte Bodenfreiheit qualifiziert ihn aber ebenso für Exkursionen auf Feldwegen und Schotterpisten. Ausgeklügelte Details wie die abziehbaren Sitzbezüge der „Zip Collection“, das große „Easy Life“-Handschuhfach und der höhenverstellbare Kofferraumboden sorgen für hohen Komfort im Alltag. Die markante Bi-Color-Lackierung mit A-Säulen, Dach und Außenspiegelgehäusen in Ivory, Schwarz oder Orange setzt optische Glanzlichter. Weiteres Highlight ist das multifunktionale Mediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung.

Mit seiner ausdrucksvollen Front ist der Captur auf den ersten Blick als Mitglied der Renault Modellfamilie zu erkennen. Kennzeichen ist das neue Markengesicht mit dem groß dimensionierten Rhombus. Damit das chromfarbene Markenzeichen noch plastischer hervortritt, ist es vor dem dunklen Hintergrund des quer über die Frontpartie verlaufenden Kühlergrills platziert, der die Scheinwerfer elegant miteinander verbindet. Die optische Aufwertung des Markenlogos ist ein zentraler Baustein der neuen Renault Design-Philosophie von Design-Chef Laurens van den Acker.

Kraftvolle Frontpartie signalisiert Dynamik
Im Kühlergrill und im großen Lufteinlass in der Frontschürze betonen Längslamellen die Breite des Fahrzeugs. Den gleichen Effekt erzielen auch die weit außen positionierten, tief in die Fahrzeugflanken gezogenen Scheinwerfer und die ebenfalls weit außen angeordneten Einfassungen für die Nebelscheinwerfer (Serie ab Dynamique). Kraft und Dynamik signalisieren zusätzlich die Spurweite von 1,531 Metern vorne und 1,516 Metern hinten sowie der Stoßfänger mit optischem Unterfahrschutz nach Geländewagenmanier.

Spannungsgeladene und kontrastreiche Seitenansicht
Die Seitenansicht des Captur kennzeichnen muskulöse Kurven und ein Wechselspiel von konvexen und konkaven Flächen. Unverwechselbare Stilelemente sind die eingezogenen Flanken, die mit den großflächigen, nach außen gewölbten Seitenschutzleisten am unteren Ende der Seitentüren kontrastieren. Eine markante Chromzierleiste (Serie ab Dynamique) betont den plastischen Charakter des Rammschutzes zusätzlich. Die prominenten schwarzen Seitenprotektoren sind Bestandteil des im Geländewagen-Stil rund um das komplette Fahrzeug verlaufenden Rammschutzes, der auch die Radhäuser einschließt. Weitere Offroad-Attribute sind die 17-Zoll-Leichtmetallräder in verschiedenen Farben (Option für Dynamique und Luxe).

Für einen spannungsvollen Auftritt sorgen ebenso die kurzen Überhänge, die hohe Gürtellinie und die weit nach vorne gezogene, flach geneigte Windschutzscheibe. Die prägnant ausgeformten Radhäuser und die nach hinten ansteigende Fensterlinie mit dem markanten Knick unterhalb der C-Säule setzen weitere Akzente. Die bündig in die Scheiben integrierten Dachsäulen erwecken den Eindruck einer durchgängigen Fensterfläche.

Bulliges Heck
Am knackigen Heck des Captur setzen die kraftvollen Schultern und der harmonisch in die Linienführung integrierte Dachkantenspoiler das emotionale Design fort. Wie an der Frontschürze weckt auch am Heckstoßfänger ein optischer Unterfahrschutz Assoziationen an Geländewagen.

Als Pendant zum prominent platzierten Renault Rhombus an der Fahrzeugfront findet sich auf der Gepäckraumklappe das groß dimensionierte, chromglänzende Markenlogo. Die verchromte Zierleiste mit dem Schriftzug Captur rundet in der Ausstattung Luxe die markante Rückansicht ab. p> Karosserie mit hoher Fertigungsgüte
Von der hohen Fertigungsgüte des Captur Aufbaus zeugen minimale und gleichmäßige Spaltmaße. Hinzu kommen ästhetisch gelungene Details wie die hinter der Motorhaube versenkten Scheibenwischer – eine Lösung, die den Fußgängerschutz bei einem Aufprall erhöht, gleichzeitig aber auch die Windgeräusche reduziert und zum exzellenten Akustikkomfort im Captur beiträgt.

Schicke Bi-Color-Lackierung macht Captur zum Hingucker
Unverwechselbares Kennzeichen des Captur ist die markante 2-Farb-Lackierung, die das Crossover-Modell zum Blickfang im Straßenverkehr macht (Serie für Luxe, Option für Dynamique). Für Dach, A-Säulen und Außenspiegelgehäuse können die Kunden dabei zwischen den Farben Orange, Schwarz oder Ivory wählen. Dem stehen neun Karosserielackierungen gegenüber. Insgesamt haben Captur Besitzer die Wahl zwischen 18 unterschiedlichen Dach-Karosserie-Kombinationen.

Individuelle Optik durch breites Personalisierungsangebot
Mit einem breiten Personalisierungsangebot können die Kunden ihren Captur weiter individualisieren. Zentraler Bestandteil sind die so genannten „Look“-Pakete für die Zierleisten in der Kühlermaske, in den Seitenschutzleisten und an der Kofferraumklappe (Option für Dynamique und Luxe). Statt in Chrom sind die Zierstäbe dabei auch in Orange oder Ivory verfügbar. Alternativ dazu können die Kunden das „Look“-Paket komplett in Klavierlack-Schwarz ordern.

Zusätzlich zu den serienmäßigen 16-Zoll- (Dynamique) und 17-Zoll-Leichtmetallrädern (Luxe) umfasst das Individualisierungsprogramm für den Captur 17-Zoll-Bi-Color-Aluminiumfelgen mit Diamanteffekt in Orange, Schwarz oder Ivory. Darüber hinaus stehen drei unterschiedliche Aufklebermotive für Karosserie und Dach zur Verfügung.

Renault bietet entsprechende „Look“-Pakete auch für den Innenraum an (siehe S. 19). Die Kunden können diese mit den entsprechenden Paketen für das Exterieur kombinieren. Die Dekorelemente werden direkt im Werk eingebaut und aufgebracht. Dies gewährleistet eine hohe Qualität und begünstigt eine zeitnahe Auslieferung auch individuell personalisierter Fahrzeuge.

Kompakte Abmessungen, großer Innenraum
Der Captur füllt mit 4,122 Meter Länge die Lücke zwischen dem Clio 5-Türer (4,063 m) und dem Kombi Clio Grandtour (4,267 m). Der 2,606 Meter lange Radstand bildet zusammen mit der Fahrzeughöhe von 1,566 Metern die Grundlage für das ausgezeichnete Raumangebot und hohe Maß an Komfort für alle Passagiere. So betragen die Ellbogen- und Kopffreiheit auf den Vordersitzen ausgezeichnete 1,38 Meter bzw. 90,5 Zentimeter.

Renault kombiniert das exzellente Platzangebot mit einer ergonomisch durchdachten Sitzposition. Der Fahrersitz lässt sich ab Werk um sieben Zentimeter in der Höhe verstellen. Zusätzlich ist er um 24 Zentimeter in Längsrichtung verstellbar. Das Lenkrad verfügt serienmäßig über einen Verstellbereich von sechs Zentimetern in der Höhe und fünf Zentimetern in der Tiefe. Die hohe Sitzposition ermöglicht außerdem exzellenten Überblick über das Verkehrsgeschehen und erleichtert das Ein- und Aussteigen.

In der zweiten Reihe stehen den Passagieren 86 Zentimeter Kopfraum, 1,37 Meter Ellbogenfreiheit und – dank der bereits in der Basisausstattung Expression bis zu 16 Zentimeter in der Länge verschiebbaren Rückbank – bis zu 21,5 Zentimeter Kniefreiheit zur Verfügung. Dies ist ein Spitzenwert im Segment der kompakten Crossover-Modelle.

Variabler Gepäckraum mit bis zu 1.235 Liter Volumen
Der Kofferraum des Captur erfüllt optimal die Ansprüche freizeitaktiver Zielgruppen nach einer großen Ladekapazität. Das Gepäckabteil fasst in fünfsitziger Konfiguration bei Beladung bis zur Fensterkante je nach Position der zweiten Sitzreihe 377 bis 455 Liter. Die Ladelänge beträgt 72,4 bis 88,4 Zentimeter. Wird die serienmäßig im Verhältnis 1/3 : 2/3 geteilte Rückbank umgeklappt, steigert sich die Ladekapazität auf bis zu 1.235 Liter nach VDA-Norm und die Ladelänge auf 1,512 Meter.

Eine praktische Lösung ist der flexible Gepäckraumboden: Um eine ebene Ladefläche mit den vorgeklappten Rücksitzlehnen zu schaffen, lässt sich dieser herausnehmen und höher wieder einbauen. Ab der Ausstattung Dynamique ist der Kofferraumboden je nach Einsatzzweck beidseitig nutzbar – umdrehen genügt. Die eine Oberfläche besteht aus Teppichboden, die andere aus strapazierfähigem, abwaschbarem Kunststoff. Die Ladekantenhöhe von 73,2 Zentimetern und die Kofferraumbreite zwischen den Rädern von 99 Zentimetern ersparen Kraftakte bei der Unterbringung von schwerem Transportgut. Praxisgerecht ist auch die 68,5 Zentimeter hohe und bis zu 1,01 Meter breite Kofferraumöffnung.

Karosserie mit hohem Sicherheitspotenzial
Die Grundlage für das hohe passive Sicherheitsniveau des Captur bildet die Kombination einer aufprallabsorbierenden und programmiert verformbaren Karosseriestruktur an Front und Heck mit einer steifen Fahrgastzelle. Zentraler Bestandteil des Sicherheitskonzepts ist der Einsatz hochfester Stähle für sicherheitsrelevante Karosseriezonen wie A-, B- und C-Säulen, sämtliche Dachtraversen, den Seitenaufprallschutz in den Türen sowie die Längs- und Querträger im Vorderwagen. Auch für die Längsstrebe des Vorderachsträgers verwendet Renault Hightech-Stähle. Ihre Besonderheit: Bei einem Aufprall nehmen sie trotz ihres geringen Gewichts dreimal mehr Energie auf als herkömmliche Stähle. Außerdem garantieren sie eine exzellente Torsionssteifigkeit.

Stabiler Überlebensraum für Fahrer und Passagiere
Während die Fahrgastzelle als steifer Überlebensraum für die Insassen konzipiert ist, sind die Karosseriestrukturen an Front und Heck programmiert verformbar, um bei einem Aufprall die Energie wirkungsvoll zu absorbieren. Zusätzlich sind die Aggregate und mechanischen Baugruppen unter der Motorhaube so angeordnet, dass sie im Fall einer Kollision die gezielte Verformung der Karosseriestruktur begünstigen, jedoch nicht in den Innenraum eindringen. Somit bleibt der Überlebensraum für die Insassen länger intakt.

Als weitere Schutzmaßnahme beseitigten die Entwickler alle potenziellen Verletzungsquellen in der Fahrgastzelle des Captur. In die Türen, das Lenkrad und den Fahrzeugboden integrierten sie nach bewährtem Renault Prinzip energieabsorbierende Aufpolsterungen, so genannte Paddings. Die Lenksäule entkoppelt sich bei einer Kollision. Zusätzlich zieht ein mechanisches System bei einem Aufprall das Bremspedal zum Fahrzeugboden, weg von den Füßen des Fahrers.

Programmiertes Rückhaltesystem verhindert Verletzungen
Fahrer- und Beifahrersitz des Captur sind mit dem Programmierten Rückhaltesystem der dritten Generation (PRS III) ausgestattet, das auf den Vordersitzen jeweils einen Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer umfasst. Dieser reduziert ab einem bestimmten Schwellenwert die Gurtkräfte, die auf den Oberkörper einwirken, und verringert das Verletzungsrisiko durch den Gurt selbst. Zusätzlich verhindern unsichtbar unter den Sitzflächen integrierte Anti-Submarining-Stützen in den Vordersitzen das Durchrutschen unter dem Beckengurt – den so genannten Submarining-Effekt. Außerdem verfügen Fahrer- und Beifahrersitz über integrierte Kopfstützen, die das Risiko eines Schleudertraumas effektiv minimieren.

Auch die Rücksitze des Captur bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Sie verfügen auf allen drei Plätzen über 3-Punkt-Sicherheitsgurte und Kopfstützen. Hinzu kommen Gurtkraftbegrenzer an den hinteren Außenplätzen. Diese sind außerdem ebenso wie der Beifahrersitz mit Isofix-Befestigungspunkten für Kindersitze ausgestattet. Verstärkte Rückenlehnen verhindern, dass bei einer Kollision Gepäckstücke in den Passagierraum eindringen.

Vier Airbags schützen die Insassen
Im Captur schützen vier Airbags die Insassen bei einem Aufprall:

    • zwei Adaptivairbags für Fahrer und Beifahrer

 

    • zwei Kopf-Thorax-Seitenairbags in den Vordersitzen

 

Die Seitenairbags verfügen über ein Doppelkammersystem für den Brust- und Kopfbereich sowie zwei Gasgeneratoren. Hierdurch entfalten sie sich schneller und passen sich optimal an die Statur von Fahrer und Beifahrer an.

Die Seitenairbags sind mit Aufprallsensoren in den vorderen Türen und in der B-Säule verbunden, die nochmals die Sekundenbruchteile bis zum Auslösen der Airbags verringern. Weil beim Seitenaufprall eine geringe Crashzone zur Verfügung steht, ist dies besonders wichtig, um die Passagiere wirkungsvoll zu schützen.

Effektiver Fußgängerschutz
Der Captur ist nach den neuesten Erkenntnissen des Fußgängerschutzes konstruiert. Die Oberseite des Stoßfängers ist so ausgelegt, dass sie im Knie- und Beinbereich ein Maximum an Aufprallenergie absorbiert. Die Motorhaube und das Frontend-Modul geben bei einem Fußgängerunfall ebenfalls gezielt nach und verringern die Gefahr von Hüft- und Kopfverletzungen. Auch die Windschutzscheibe, der darunter liegende Querträger und der Instrumententräger sind so konzipiert, dass die Verletzungsgefahr am Kopf minimiert wird. Die Renault Entwickler hatten hierbei insbesondere die Vermeidung gefährlicher Schnittverletzungen im Blick. Die hinter der Motorhaube verdeckten Scheibenwischer verringern ebenfalls die Folgen eines Fußgängerunfalls.

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick
Auch im Innenraum des Captur herrschen geschwungene, sinnliche Formen vor. Prägende Elemente sind der große, aus der oberen Umrandung des Instrumententrägers herauswachsende Blendschutz über den Instrumenten und die tiefen, im Stil von Blütenkelchen gestalteten Schächte für die Anzeigen. Ab der Ausstattung Dynamique sind sie in Chrom eingefasst.

Das Anzeigenfeld liegt direkt im Blickfeld des Fahrers und liefert die wichtigsten Fahrzeuginformationen auf einen Blick. Links befindet sich der analoge Drehzahlmesser, rechts die Tankanzeige, dazwischen in einem lang gestreckten Oval der digitale Tachometer und die serienmäßige Schaltpunktanzeige.

Oberhalb der Geschwindigkeitsanzeige gibt der ebenfalls serienmäßige Bordcomputer Auskunft über die zurückgelegte Strecke, die Durchschnittsgeschwindigkeit, den durchschnittlichen und aktuellen Kraftstoffverbrauch sowie die verbleibende Reichweite. In Verbindung mit dem optionalen Multimedia-System Renault R-Link zeigt außerdem ein Balken unterhalb des digitalen Tachometers an, ob der Fahrer kraftstoffsparend unterwegs ist. Je nach Fahrstil leuchtet er in den Ampelfarben Grün, Orange oder Rot.

Bedienfreundliche Audio- und Infotainmentsysteme
Das Erscheinungsbild des Cockpits bestimmt außerdem die große Mittelkonsole mit der Klimaregelung sowie den Audio- und Infotainmentsystemen. Den Erkenntnissen der Ergonomie-Experten von Renault folgend, lassen sich das Navigationssystem Media-Nav (Serie für Luxe, Option für Expression und Dynamique) und das Online-Multimedia-System Renault R-Link (Option für Dynamique und Luxe) trotz ihrer zahlreichen Funktionen ebenso über den 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor wie über den Bediensatelliten am Lenkrad bedienen.

Interieur mit hoher Qualitätsanmutung
Wie bei der Karosserie legten die Renault Entwickler auch bei Cockpit und Interieur Wert auf eine exzellente Qualitätsanmutung. So werden im Captur hochwertige Materialien in harmonischen Farbkombinationen verarbeitet. Die auf ein Minimum reduzierten Spaltmaße runden den hochwertigen Qualitätseindruck ab.

Große Auswahl für die Interieurgestaltung ab Werk
Renault bietet den Kunden eine große Auswahl bei der Innenraumgestaltung des Captur. Beispielsweise können sie sich in den Ausstattungen Expression und Dynamique aufpreisfrei zwischen einem hellen oder dunklen Interieur entscheiden. Hinzu kommen im Captur Dynamique je zwei unterschiedliche Stoffpolsterungen pro Interieur. Noch größer sind die Wahlmöglichkeiten in der Top-Ausstattung Luxe. Hier stehen ohne Aufpreis drei abziehbare und waschbare Sitzbezüge der „Zip Collection“ zur Verfügung (Option für Dynamique). Zusätzlich können im Rahmen der „Look“-Pakete innen je nach Version bis zu drei weitere „Zip Collection“-Polsterungen gewählt werden.

Individuellerer Innenraum mit den „Look“-Paketen
Darüber hinaus bietet Renault für den Innenraum ein breites Spektrum von Optionen zur Personalisierung an. Im Mittelpunkt stehen für Captur Dynamique und Luxe die sechs „Look“-Pakete innen, welche die Umrandung der Mittelkonsole, der Lautsprecherboxen und der Lüftungsdüsen sowie die Beleuchtung des serienmäßigen „Easy Life“-Handschuhfachs in unterschiedlichen Farben ermöglichen. Die Kunden können zwischen den Farben Orange, Blau und Grün sowie zwischen den Themenwelten „Cross“, „Map“ und „Captur“ wählen. Die Themenwelten zeichnen sich unter anderem durch spezifische abziehbare „Zip Collection“-Sitzbezüge mit Rautenmuster („Cross“), einem stilisierten Reifenprofil in Orange („Captur“) und organischen Formen in Weiß („Map“) aus. Die gleichen Muster finden sich auf dem Lenkradkranz wieder.

„Easy Life“-Handschuhfach mit elf Liter Fassungsvermögen
Im Captur Innenraum erleichtert eine Vielzahl von Staumöglichkeiten die Ordnung. Ein besonderer Clou ist das neue elf Liter fassende „Easy Life“-Handschuhfach: Es lässt sich wie eine Schublade weit aufziehen, so dass auch der Fahrer komfortablen Zugriff auf den Handschuhfach-Inhalt hat – selbst wenn dieser weit nach hinten gerutscht ist. Als weitere Besonderheit verfügt das Fach über eine LED-Beleuchtung.

Das Spektrum an Ablagemöglichkeiten umfasst ferner ein verschließbares 1,6-Liter-Fach auf der Oberseite des Instrumententrägers, Ablagefächer für 1,5-Liter-Flaschen in den Vordertüren und für 0,5-Liter-Flaschen in den hinteren Türen. Hinzu kommen offene Ablagen zwischen den Vordersitzen und unterhalb der Mittelkonsole. Ab dem Ausstattungsniveau Dynamique steht außerdem ein mobiles Ablagefach zur Verfügung. Die Ausstattung Luxe verfügt zusätzlich über elastische Bänder an der Rückseite der Vordersitze, deren Gestaltung nach Art strahlenförmig gespannter Seile sich an den Sitzbezügen und am Gepäckraumboden der Studie Captur orientiert.

Drei Ausstattungen stehen zur Wahl
Für die individuelle Gestaltung von Exterieur und Interieur stehen zum Marktstart drei Ausstattungsniveaus zur Wahl. Während bereits die Basis Expression gehobenen Kompaktklassekomfort und hochwertiges Design bietet, zeichnet sich der Captur Dynamique durch einen ausgeprägt sportlich-technischen Charakter aus. Die Top-Ausstattung Luxe wendet sich an Kunden mit dem Bedürfnis nach einem luxuriösen Ambiente.

Multimedia-Navigationssystem mit Touchscreen-Monitor
Im Captur Dynamique ist ein modernes 4x20-Watt-Audiosystem mit Bedienungssatellit am Lenkrad an Bord. Zum Serienumfang der Anlage zählt die Bluetooth®-Schnittstelle für die Freisprecheinrichtung und das Abspielen von Dateien externer Musikträger (Audiostreaming). Hinzu kommen USB- und Klinken-Anschluss. Per Lenkradfernbedienung lassen sich Mobiltelefone und Audioträger, die mit dem Gerät verbunden sind, komfortabel steuern.

In der Ausstattung Luxe verfügt der Captur über das vielseitige Multimedia-System Media-Nav (Option für Expression und Dynamique) mit intuitiver Bedienung per 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor oder Lenkradfernbedienung. Neben einer 4x20-Watt-Audioanlage, der Bluetooth®-Schnittstelle sowie USB- und Klinken-Anschluss ist in das Media-Nav ein leistungsfähiges Navigationssystem mit hohem Bedienkomfort integriert. Die Navigation lässt sich wahlweise in 2-D-Grafik oder dreidimensional („Birdview“) darstellen. Die gestochen scharfe Wiedergabe des hochauflösenden Monitors erleichtert die Orientierung zusätzlich. Außerdem sind zahlreiche Informationen zur Route abrufbar, wie etwa Geschwindigkeitsbegrenzungen. Darüber hinaus kann der Fahrer zwischen der schnellsten, kürzesten und wirtschaftlichsten Streckenführung wählen.

Beim Media-Nav können Mobiltelefone und externe Audioträger zusätzlich zur Lenkradfernbedienung auch mit dem Touchscreen-Monitor bedient werden.

Online-Multimedia-System Renault R-Link
Für den Captur Dynamique und Luxe ist alternativ zum Media-Nav das Online-Multimedia-System Renault R-Link mit integrierter TomTom® 2.0 LIVE Navigation erhältlich. Das System funktioniert wie ein Smartphone oder ein Tablet-Computer, die fest in die Armaturentafel integriert sind. Klare, logische Menüs und Icons erlauben eine intuitive Bedienung, ohne dass der Fahrer vom Verkehrsgeschehen abgelenkt ist. Als weitere Parallele zur Welt der Smartphones und Tablets arbeitet das Renault R-Link System mit dem Betriebssystem Android. Anders als diese Geräte lässt sich das System aber nicht nur über den hochauflösenden 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor steuern, sondern auch per Lenkradfernbedienung oder Sprachsteuerung. Zur Aktivierung der Spracherkennung drückt der Fahrer eine Taste am Lenkrad.

R-Link Discovery-Paket mit E-Mail und Online-Zugang
Serienmäßig sind im Rahmen des Renault R-Link Discovery-Pakets bereits nützliche Apps wie ein E-Mail-Programm, die Verbindung zur Renault Assistance und der Renault R-Link Tweet vorinstalliert. Außerdem beinhaltet das Discovery-Paket den Online-Zugang und Zugriff auf den neu geschaffenen Renault R-Link Store. Bis Ende 2013 werden im ersten automobilen App Store rund 50 Anwendungen verfügbar sein. Über die fest installierten Basisfunktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus lässt sich aus dem Renault R-Link Store eine Vielzahl weiterer Apps herunterladen. Aus Sicherheitsgründen sind der R-Link Tweet und die E-Mail-Funktion nur bei stehendem Fahrzeug nutzbar. Besonders geschickt während der Fahrt: Bei Bedarf liest das Gerät eingehende Mails auch vor. Das Renault R-Link Discovery-Paket ist das erste halbe Jahr kostenlos.

Integriertes Navigationssystem Carminat TomTom® 2.0 LIVE
In das Renault R-Link ist das leistungsfähige Navigationssystem Carminat TomTom® 2.0 LIVE mit Kartenmaterial für Europa integriert. Zum serienmäßigen Navigationspaket zählen außerdem die optionalen LIVE Services, die nach Auslieferung des Fahrzeugs dem Nutzer drei Monate kostenlos zur Verfügung stehen und danach über den Renault Partner oder die Applikation TomTom® Home abonniert werden können. Die LIVE Services beziehen die aktuellsten Verkehrsdaten dank HD Traffic nahezu in Echtzeit in die Routenkalkulation ein. Darüber hinaus ermöglichen sie die schnelle und intuitive Suche nach wichtigen Adressen mit TomTom® Places und den Abruf von 3-Tages-Wettervorhersagen für den Zielort und die Reiseroute.

Die Nutzer können über die Applikation TomTom® Home jederzeit schnell und unkompliziert die aktuellsten Navigationsdaten, zusätzliche Karten, neue Stimmen oder Informationen zu Fahrtzielen erwerben.

Leicht verständliche Menüführung
Das Renault R-Link Hauptmenü umfasst sechs Rubriken mit jeweiligen Untermenüs: „Navigation“, „Multimedia“, „Telefon“, „Fahrzeug“, „Services“ und „Systemsteuerung“. Alle heruntergeladenen Anwendungen aus dem Renault R-Link Store werden automatisch dem jeweiligen Menüpunkt zugeordnet. Vorteil: Die Oberfläche kann nicht mit Apps überladen werden und bleibt übersichtlich.

„Navigation“ führt zum integrierten Navigationssystem Carminat TomTom® 2.0 LIVE mit all seinen Funktionen, während Fahrer und Beifahrer über „Multimedia“ unter anderem zum Soundsystem gelangen, Fotos oder Videos (bei Stillstand des Fahrzeugs) ansehen und die Möglichkeit zum Audiostreaming nutzen können.

Der Menüpunkt „Services“ bietet unter anderem Zugang zum Renault R-Link Store. Außerdem können Fahrer und Beifahrer hier E-Mails senden und empfangen oder twittern.

ECO-Fahrtrainer gibt Tipps für eine sparsame Fahrweise
Unter der Rubrik „Fahrzeug“ findet sich im Renault R-Link System neben weiteren Möglichkeiten der ECO-Fahrtrainer „Driving Eco2“, eine fest installierte Applikation mit Auswertung des persönlichen Fahr- und Verbrauchsprofils sowie Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise. Hierzu analysiert die mit der Fahrzeugelektronik vernetzte Software ständig das Fahrverhalten und erteilt gegebenenfalls Vorschläge zum kraftstoffsparenden Fahren.

„R-Sound Effect“ erzeugt virtuelle Motorenkulisse
Die Nutzer können das R-Link Startmenü personalisieren, was für zusätzliche Sicherheit bei der Bedienung sorgt. Auch die akustische Personalisierung des Captur ist mit dem Renault R-Link möglich: Mit der App „R-Sound Effect“ lassen sich im Innenraum unterschiedliche Motorensounds vom Renault Sport Markenpokalrenner bis hin zum V6-Aggregat simulieren. Die Vernetzung mit der Fahrzeugsoftware sorgt dafür, dass die virtuelle Soundkulisse mit dem realen Drehzahlniveau übereinstimmt.

R-Link mit maßgeschneidertem Soundsystem von Arkamys®
Das Renault R-Link ist mit dem eigens auf den Captur Innenraum abgestimmten Soundsystem von Arkamys® kombiniert. Dieses verfügt über eine Ausgangsleistung von 4 x 35 Watt und sechs Premium-Boxen für eine brillante Musikkulisse. Das Digital Sound Processing DSP verarbeitet die Musiksignale ohne Zeitverzug und qualitative Verluste für jeden Lautsprecher getrennt. Hierbei werden die Signale so gesteuert, dass auf jedem Platz ein dreidimensionales Sounderlebnis möglich ist. Der Rechner passt die Wiedergabe außerdem an die Fahrgeschwindigkeit an. Auch leise Passagen bleiben so stets gut hörbar.

Fahrer und Beifahrer können beim Soundsystem von Arkamys® je nach Musikrichtung das Klangbild regeln. Das System simuliert dann, etwa durch gezielten Nachhall, die akustischen Verhältnisse in einem Konzertsaal, einer Kirche, einem Jazz-Keller oder auf einem Rockfestival. Zusätzlich erlaubt das Renault R-Link das Audiostreaming. Das System verfügt hierzu über eine Bluetooth®-Schnittstelle sowie Klinken- und USB-Anschluss. Eine doppelte Antenne garantiert optimalen Radioempfang.

Reichhaltige Komfortausstattung ab Werk
Bereits die Basisausstattung Expression verfügt ab Werk über das schlüssellose Startsystem Keycard mit Chipkarte im Scheckkartenformat. Per Knopfdruck auf der Chipkarte entriegeln sich die Fahrzeugtüren. Sobald der Fahrer hinter dem höhen- und tiefenverstellbaren Lenkrad Platz genommen hat, schiebt er die Karte in den Schlitz des Lesegeräts und drückt auf den Startknopf.

Ebenfalls serienmäßig an Bord sind elektrische Fensterheber vorne und hinten, LED-Tagfahrlicht, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel sowie der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer. In der Tempopilotfunktion speichert und hält das System das vom Fahrer per Tastendruck am Lenkrad gewählte Tempo und sorgt so vor allem auf langen Strecken mit gleichbleibender Geschwindigkeit für ein deutliches Plus an Komfort. Nähert sich der Fahrer dem eingestellten Höchsttempo, sorgt der Geschwindigkeitsbegrenzer für einen Widerstand im Gaspedal. Um den Begrenzer zu deaktivieren, genügt es, das Pedal über diesen Widerstand hinaus durchzudrücken.

Elektronische Hilfe beim Anfahren am Hang
Den Komfort im Captur steigert auch die serienmäßige Berganfahrhilfe Hill Start Assist. Sie schaltet sich automatisch ein, sobald das Fahrzeug an Steigungen stoppt und ein Gang eingelegt ist. Die Aktivierung erfolgt bei den Varianten mit Schaltgetriebe auch bei durchgetretenem Kupplungspedal. Das System hält das Fahrzeug nach Loslassen des Bremspedals zwei Sekunden lang fest. Die Berganfahrhilfe verhindert, dass der Wagen genau dann nach hinten rollt, wenn der Fahrer mit seinem Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal wechselt.

Kraftstoff sparen mit dem ECO-Mode
Zur Serienausstattung des Captur zählt in allen Motorisierungen die ECO-Mode Taste. Durch das Fahrprogramm lässt sich der Verbrauch bei den Benzinmodellen nochmals um rund zwölf Prozent und bei den Dieselvarianten um rund zehn Prozent senken. Hierfür werden die Motorleistung und das maximale Drehmoment reduziert. Gleichzeitig wird die Leistung der Klimaanlage zurückgefahren.

Keycard Handsfree in der Ausstattung Dynamique
Für zusätzlichen Komfort sorgt im Captur Dynamique das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree. Ver- und Entriegelung der Türen erfolgen dabei automatisch, sobald das Bord-Steuergerät die Chipkarte identifiziert hat und der Fahrer den Knopf am Türgriff betätigt. Ebenso verriegeln sich die Türen von selbst nach Verlassen des Fahrzeugs. Um den Motor zu starten, muss der Fahrer bei Keycard Handsfree die Karte nicht in ein Lesegerät einführen. Das Identifizierungssystem erkennt, wenn sich die Karte im Innenraum befindet, beispielsweise in der Jackentasche.

Der serienmäßige Lieferumfang des Captur Dynamique umfasst außerdem die manuelle Klimaanlage (Option für Expression), Nebelscheinwerfer, Lederlenkrad und 16-Zoll-Leichtmetallräder.

Luftqualitätsmanagement hält Schadstoffe fern
Die Top-Version Luxe verfügt ab Werk über die Klimaautomatik (Option für Dynamique) mit neu entwickeltem Luftqualitätsmanagement. Dabei verringern ein kombinierter Pollen- und Aktivkohlefilter sowie ein Schadstoffsensor die Schadstoffbelastung im Innenraum um bis zu 60 Prozent. Während der Filter effizient Staub, Pollen, Geruchsstoffe und Schadgase wie Stickstoff- oder Schwefeldioxid aus der Kabinenluft fernhält, reagiert der Sensor bei besonders hoher Luftverschmutzung, schließt automatisch die Lufteinlässe und stellt das Klimasystem auf Umluftbetrieb. Die Bi-Color-Lackierung, 17-Zoll-Leichtmetallräder sowie Nebelscheinwerfer mit integriertem dynamischem Kurvenlicht runden die Top-Ausstattung ab.

Optionale Einparkhilfe hinten unterstützt beim Rangieren
Als Option bietet Renault für alle Ausstattungsniveaus des Captur die akustische Einparkhilfe hinten an. Sie arbeitet mit Ultraschall-Sensoren in den Stoßfängern und warnt den Fahrer mit Signaltönen in immer kürzeren Intervallen, wenn der Abstand zum Hintermann knapp wird.

Ergänzend weist auf dem Monitor des Media-Nav bzw. R-Link Systems eine Farbanzeige auf den Abstand zu Hindernissen hinter dem Fahrzeug hin. Sie bedient sich dabei der klassischen Ampelfarben: Grün bedeutet, dass viel Distanz bis zum Hintermann besteht, während Gelb besagt, dass der Platz zwar beengt ist, aber noch immer ausreichend Raum zum Manövrieren zur Verfügung steht. Rot hingegen heißt: „Stopp, vorwärts“.

Für den Captur Luxe ist eine Weitwinkel-Rückfahrkamera erhältlich, die das Geschehen hinter dem Fahrzeug zeigt. Das gestochen scharfe Bild im Media-Nav bzw. R-Link Monitor erleichtert das Einparken auch unter engsten Platzverhältnissen.

Übersicht der Ausstattungsumfänge (Auszüge)
Expression

    • 16-Zoll-Räder

 

    • Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar

 

    • Berganfahrhilfe

 

    • Bordcomputer

 

    • „Easy-Life“-Handschuhfach

 

    • Elektrische Fensterheber vorne und hinten

 

    • Geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung

 

    • Längs- und höhenverstellbarer Fahrersitz

 

    • Höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad

 

    • Isofix-Befestigungspunkte für Kindersitze auf dem Beifahrersitz und den hinteren Außenplätzen

 

    • Keycard (Motorstart per Chipkarte und Startknopf)

 

    • Komfortblinker (einmal antippen, dreimal blinken)

 

    • LED-Tagfahrlicht

 

    • Rückbanklehne im Verhältnis 1/3 : 2/3 umklappbar und 16 Zentimeter längs verschiebbar

 

    • Seitenschutzleiste in Anthrazit

 

    • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer

 

    • Umfangreiche Sicherheitsausstattung: Renault Programmiertes Rückhaltesystem PRS III, vier Airbags, ABS mit Bremsassistent, Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP® mit Antriebsschlupfregelung und Untersteuerungskontrolle

 

    • Umrandung der Mittelkonsole und Belüftungsdüsen in Blau

 

    • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

 

Dynamique (zusätzlich zu Expression)

    • 16-Zoll-Leichtmetallräder

 

    • Außenspiegelgehäuse und Türgriffe in Wagenfarbe

 

    • „Easy-Life“-Handschuhfach mit LED-Beleuchtung

 

    • Elektrische Fensterheber auf der Fahrerseite mit Impulsschaltung und Einklemmschutz

 

    • Keycard Handsfree (automatische Entriegelung bei Annäherung und Starten per Knopfdruck)

 

    • Lenkrad und Schalthebelknauf in Leder

 

    • Nebelscheinwerfer

 

    • Umrandung der Mittelkonsole, Lautsprecherboxen und Lüftungsdüsen in Grau oder Ivory-Beige (je nach Interieur)

 

    • Wendbarer Kofferraumboden mit abwaschbarer Kunststoffseite

 

    • Zierblenden im Kühlergrill und in der Seitenschutzleiste sowie Umrandung der Nebelscheinwerfer in Chrom

 

  • Klang & Klima-Paket:
  • Manuelle Klimaanlage
  • 4x20-Watt-Audiosystem mit Bedienungssatellit am Lenkrad, Bluetooth®-Schnittstelle, USB- und Klinken-Anschluss

Luxe (zusätzlich zu Dynamique)

    • 17-Zoll-Leichtmetallräder

 

    • Bi-Color-Lackierung mit Dach, A-Säulen und Außenspiegelgehäusen in Ivory, Schwarz oder Orange

 

    • Abziehbare Stoffpolster der „Zip Collection“

 

    • Elastische Bänder mit Netzfunktion an den Rückseiten der Vordersitze

 

    • Nebelscheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht

 

    • Umrandung der Mittelkonsole, Lautsprecherboxen und Lüftungsdüsen in Chrom-Glänzend

 

    • Zierleiste an der Kofferraumklappe in Chrom

 

  • Media & Klima-Paket Plus:
  • Klimaautomatik
  • Licht- und Regensensor
  • Multimedia-System Media-Nav mit 7-Zoll-Touchscreen-Monitor und Navigationssystem, 4x20-Watt-Radio, Klinken- und USB-Anschluss, Bluetooth®-Freisprecheinrichtung und Bluetooth®-Audiostreaming sowie Bedienungssatellit am Lenkrad

MOTOREN UND GETRIEBE
HIGHTECH FÜR TOP-EFFIZIENZ

Für den neuen Renault Captur sind zum Marktstart drei hochmoderne Turbomotoren erhältlich, die dynamische Fahrleistungen ermöglichen und durch ihre Effizienz das Potenzial des Downsizing bei der Verringerung der CO2-Emissionen beispielhaft unter Beweis stellen. Mit dem Diesel ENERGY dCi 90 eco2 benötigt das Crossover-Modell lediglich 3,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (95 g CO2/km). Der Captur gehört damit zu den Effizienz-Champions seines Segments. Der Dreizylinder-Turbobenziner ENERGY TCe 90 eco2 glänzt mit dem kombinierten Verbrauch von 5,0 Liter Super pro 100 Kilometer (115 g CO2/km). Auch der Captur TCe 120 EDC mit Benzin-Direkteinspritzung und EDC-Doppelkupplungsgetriebe setzt mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 Litern pro 100 Kilometer (125 g CO2/km) Zeichen in seiner Leistungsklasse.

Bei den Motoren für den neuen Captur setzt Renault konsequent auf Downsizing. Hintergrund: Motoren mit wenig Hubraum und reduzierter Zylinderzahl produzieren geringere Reibungsverluste, was zu einem insgesamt günstigeren Wirkungsgrad führt. Das Ergebnis sind niedriger Kraftstoffverbrauch und geringere CO2-Emissionen. Beim Downsizing kommen statt konventioneller Saugmotoren deshalb kleinere, aber leistungsgleiche Motoren mit Turboaufladung zum Einsatz. Dabei gilt die Formel: Wird der Hubraum um ein Drittel verringert, sinkt der Kraftstoffverbrauch um rund 15 Prozent.

Moderne Konstruktionsprinzipien
Gemeinsames Merkmal aller Motoren im Captur sind die oben liegende, hohlgebohrte Nockenwelle und das elektronische Fahrpedal („drive by wire“). Hinzu kommen widerstandsarme Ansaugwege. Die Benziner ENERGY TCe 90 eco2 und TCe 120 EDC verfügen über 4-Ventil-Zylinderköpfe.

Der Captur verfügt in allen Versionen serienmäßig über eine Schaltpunktanzeige, die den Fahrer zur Reduzierung von Verbrauch und CO2-Emissionen auf den optimalen Gang hinweist. Sie zeigt das Symbol für einen Schalthebel. Erscheint zusätzlich ein Pfeil nach oben, so heißt dies „hochschalten“, Pfeil nach unten bedeutet „runterschalten“.

Zwei Motoren mit Umweltprädikat eco2
Unter anderem wegen ihrer niedrigen CO2-Emissionen sind der Captur ENERGY dCi 90 eco2 und ENERGY TCe 90 eco2 mit dem Umweltprädikat eco2 ausgezeichnet. Ein Renault Modell erhält dieses Gütesiegel, wenn es

    • nicht mehr als 120 Gramm CO2 je Kilometer ausstößt oder mit Biokraftstoffen betrieben werden kann (Ethanol E85 oder Biodiesel B30)

 

    • in einem Werk hergestellt wird, das nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen enthält

 

    • zu 95 Prozent wiederverwertet werden kann und mindestens sieben Prozent recycelte Kunststoffbauteile enthält

 

ENERGY-Motoren mit umfangreichem Technik-Paket
Mit dem Diesel ENERGY dCi 90 eco2 und dem Benziner ENERGY TCe 90 eco2 kommen im Captur zwei hochmoderne Triebwerke der ENERGY-Familie zum Einsatz. Zum serienmäßigen Technik-Paket zählen:

    • die stufenlos variable Ölpumpe

 

    • das Energy Smart Management

 

    • die Start & Stop-Automatik

 

Die stufenlos variable Ölpumpe setzt nur so viel Schmiermittel im Motor um, wie gerade erforderlich ist, und benötigt deshalb weniger Energie. Beim Renault System wird ein Ring, der um einen Rotor mit beweglichen Flügelzellen gelagert ist, je nach Ölbedarf kontinuierlich verschoben. Bei maximalem Versatz steht das größte Pumpvolumen zur Verfügung.

Das Energy Smart Management ist ein Generatormanagement zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie beim Bremsen und im Schubbetrieb. Diese Energie wird in der Batterie gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen.

Effizient im Stadtverkehr: die Start & Stop-Automatik
Renault kombiniert die ENERGY-Motoren im neuen Captur außerdem mit der Start & Stop-Automatik. Sobald der Fahrer bremst, das Schaltgetriebe in Leerlaufposition bringt und die Kupplung löst, schaltet sich der Motor automatisch ab. Das Triebwerk springt wieder spontan und kaum wahrnehmbar an, wenn der Fahrer die Kupplung betätigt, um in den ersten Gang zu schalten. Vor allem im Stadtverkehr oder in Stop-and-go-Phasen lässt sich mit dem System über ein Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer sparen.

Der Fahrer kann die Start & Stop-Automatik deaktivieren. Auch wenn bestimmte Rahmenbedingungen nicht gegeben sind, schaltet das System den Motor nicht ab, beispielsweise dann, wenn die erforderliche Betriebstemperatur für eine optimale Abgasreinigung oder die gewünschte Innenraumtemperatur noch nicht erreicht sind. Bei aktivierter Defrost-Funktion der Klimaanlage, beschlagenen Scheiben oder unzureichender Batterieladung erfolgt ebenfalls kein automatischer Stopp.

ENERGY dCi 90 eco2 (66 kW/90 PS) – Der hocheffiziente Turbodiesel ist eine Weiterentwicklung des millionenfach bewährten dCi 90-Triebwerks mit 1,5 Liter Hubraum. Im Captur ermöglicht der rundum aktualisierte Vierzylinder mit ENERGY-Technik-Paket einen kombinierten Verbrauch von 3,6 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer. Die mögliche Reichweite bei einem Tankinhalt von 45 Litern beträgt 1.250 Kilometer. Die vorbildlich niedrigen CO2-Emissionen von nur 95 Gramm pro Kilometer bedeuten ebenfalls einen Top-Wert.

Neben seinem niedrigen Verbrauch überzeugt der Downsizing-Diesel durch seinen kraftvollen Durchzug. Das Maximaldrehmoment von 220 Nm steht schon bei 1.750 1/min bereit. Diese Motorencharakteristik begünstigt eine schaltfaule, kraftstoffsparende Fahrweise und trägt damit ebenfalls zur hohen Effizienz des Triebwerks bei. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt der Captur ENERGY dCi 90 eco2 bei Bedarf in 13,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 171 km/h.

ENERGY-Technologien senken den Verbrauch
Zum niedrigen Verbrauch des ENERGY dCi 90 eco2 trägt eine Fülle von technischen Maßnahmen bei. Hierzu zählt neben der stufenlos variablen Ölpumpe, dem Energy Smart Management und der Start & Stop-Automatik als weitere ENERGY-Technik die unterdruckgesteuerte, gekühlte Abgasrückführung. Diese zeichnet sich im Vergleich zu konventionellen Systemen durch eine höhere Abgasrückführungsrate aus. Zugleich sinkt die Brennraumtemperatur. Darüber hinaus kann der Ladedruck erhöht werden. Ergebnis sind eine effizientere Verbrennung und damit ein geringerer Verbrauch sowie weniger CO2-Emissionen als bei einer konventionellen Abgasrückführung.

Zusätzlich verfügt der dCi 90 über die variable Drallsteuerung. Hierbei wird die Luft im Brennraum während des Ansaug- und Verdichtungstakts gezielt in eine Rotationsbewegung versetzt (Swirl-Effekt). Dieser sorgt für eine intensive Gemischbildung und damit eine effiziente Verbrennung. Zusätzlich regelt eine Klappe im oberen Ansaugrohr abhängig vom Betriebszustand den Grad der Verwirbelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs im Brennraum. Auf diese Weise lässt sich auch in Betriebsbereichen mit geringen Luftdurchsätzen der Einlassdrall erhöhen und somit die Gemischbildung optimieren. Die Betätigung der Klappe erfolgt kennfeldgesteuert.

Eine weitere Neuheit des Renault Turbodiesels sind die piezoelektrischen 7-Loch-Injektoren mit unterschiedlichem Sprühkegelwinkel. Diese kompensieren die versetzte Lage der Einspritzdüse – eine Folge der unterschiedlichen Größe des Ein- und Auslassventils bei 2-Ventil-Motoren – und stellen damit eine gleichmäßige Brennraumfüllung sicher.

Dieselmotor mit Anleihen aus der Formel 1
Zur Verringerung der innermotorischen Reibung verfügt der ENERGY dCi 90-Motor zusätzlich über grafitbeschichtete Kolbenschäfte und Nocken mit so genannter Diamond-Like-Carbon-Beschichtung (DLC). Bei dieser in der Formel 1 üblichen Technologie erhalten mechanische Teile eine Oberfläche aus hoch abriebfestem Kohlenstoff mit diamantartigen Eigenschaften. In Verbindung mit der Ölschmierung verringert die DLC-Beschichtung den Reibungswiderstand zwischen der Nockenwelle und den Ventilstößeln um bis zu 40 Prozent.

Selbstreinigender Partikelfilter ab Werk
Auch bei der Abgasreinigung ist der ENERGY dCi 90 eco2 auf der Höhe der Zeit. Der Vierzylinder ist ab Werk mit dem Dieselpartikelfilter der neuesten Generation ausgestattet. Das komplett wartungsfreie System ist in der Lage, die turnusgemäß notwendige Regeneration in jeder Verkehrssituation einzuleiten, also auch bei geringen Drehzahlen und bei jedem Tempo. Dies umfasst auch den innerstädtischen Betrieb, bei dem die Fahrzeuge zumeist mit niedrigen Geschwindigkeiten unterwegs sind und häufig vor roten Ampeln stehen

. ENERGY TCe 90 eco2 (66 kW/90 PS) – Der hochmoderne Dreizylinder von Renault ist ebenfalls nach dem Downsizing-Prinzip konzipiert. Als besonderes Kennzeichen verfügt das Vollaluminiumtriebwerk über einen Turbolader mit geringem Durchmesser für ein nahezu verzögerungsfreies Ansprechverhalten. Er gibt dem Triebwerk auch seinen Namen (TCe = Turbo Control efficiency). Dank des reaktionsschnellen Turboladers liegt das Maximaldrehmoment des 0,9-Liter-Triebwerks von 135 Nm bereits bei 2.500 1/min an. Davon stehen 80 Prozent bereits ab 1.650 1/min zur Verfügung.

Der Captur ENERGY TCe 90 eco2 begnügt sich im Schnitt mit 5,0 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 115 Gramm pro Kilometer. Die niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerte gehen mit exzellenten Fahrleistungen einher: Der Captur ENERGY TCe 90 eco2 absolviert die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 13,0 Sekunden und ermöglicht 171 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Ausgefeilte Technik für hohe Effizienz
Neben der Turboaufladung sorgt beim komplett aus Aluminium gefertigten ENERGY TCe 90 eco2 eine Vielzahl weiterer Innovationen für niedrige Verbrauchswerte und großen Fahrspaß. Hierzu zählt die variable Verstellung der Einlassventile ebenso wie das quadratische Bohrung-Hub-Verhältnis nach dem Vorbild von Formel 1-Triebwerken. Hierdurch konnten die Renault Entwickler große Ventildurchmesser und damit eine gute Füllung des Brennraums realisieren – günstig für hohe Leistung und Effizienz.

Grafitbeschichtete Kolbenschäfte, eine reibungsoptimierte Steuerkette und Nocken mit Diamond-Like-Carbon-Beschichtung gewährleisten im ENERGY TCe 90-Aggregat darüber hinaus eine geringe innermotorische Reibung. Weitere effizienzsteigernde Maßnahmen bei dem Benzinaggregat aus der ENERGY-Motorenfamilie sind die stufenlos variable Ölpumpe, das Energy Smart Management und die Start & Stop-Automatik.

TCe 120 EDC (88 kW/120 PS) – Das dritte Downsizing-Triebwerk im Captur ist exklusiv mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Der 1,2-Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung leistet ungefähr so viel wie ein 1,6-Liter-Triebwerk, bietet aber mit 190 Nm deutlich mehr Drehmoment. Das Zugkraftmaximum liegt bereits bei 2.000 1/min an. Auch beim Kraftstoffverbrauch setzt der TCe 120 EDC-Motor Maßstäbe in seiner Hubraum- und Leistungsklasse: Das Vollaluminiumaggregat benötigt im Captur pro 100 Kilometer 5,4 Liter Kraftstoff. Der CO2-Ausstoß beträgt 125 Gramm pro Kilometer. Zu den niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten kommen ausgezeichnete Fahrleistungen: Der Captur TCe 120 EDC benötigt für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h 10,9 Sekunden und erreicht 192 km/h Spitze.

Benzin-Direkteinspritzung senkt den Verbrauch
Maßgeblich für den niedrigen Verbrauch des TCe 120 EDC-Aggregats ist die Benzin-Direkteinspritzung. Weitere Kennzeichen sind die variable Verstellung der Einlassventile und das quadratische Bohrung-Hub-Verhältnis. Von den ENERGY-Triebwerken übernimmt der Turbobenziner die variable Ölpumpe und das Energy Smart Management. Die innermotorische Reibung wird durch grafitbeschichtete Kolbenschäfte, eine reibungsoptimierte Steuerkette und Nocken mit Diamond-Like-Carbon-Beschichtung verringert.

Weitere technische Maßnahme zur Verringerung des CO2-Ausstoßes ist das Thermomanagement. Dieses gewährleistet, dass das Triebwerk schneller auf optimale Betriebstemperatur kommt, und kann dadurch Emissionen und Verbrauch reduzieren. Zentrales Element beim Renault Thermomanagement ist ein elektromagnetisches Ventil im Kühlwasserkreislauf. Solange die Kühlwassertemperatur unter 80 Grad Celsius liegt, bleibt das Ventil geschlossen und verhindert so die Zirkulation des Wassers im Motorblock rings um die Brennräume. Dieses heizt sich dadurch schneller auf. Sobald die für den energieeffizienten Betrieb günstigste Temperatur erreicht ist, öffnet das Ventil, so dass das Kühlwasser fließen kann. Auch das Öl im Umfeld der Zylinder erwärmt sich schneller.

Modernes 5-Gang-Schaltgetriebe für optimale Zugkraft
Der Turbodiesel ENERGY dCi 90 eco2 und der Turbobenziner ENERGY TCe 90 eco2 übertragen ihre Kraft über ein modernes 5-Gang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Kennzeichen der Kraftübertragung sind die 2-Wellen-Architektur und die Doppelkonus-Synchronisierung. Die Betätigung erfolgt per Seilzug, was kurze Schaltwege und eine hohe Schaltpräzision erlaubt. Synchronringe aus Kohlefaser gewährleisten zusätzlich schnelle Gangwechsel.

EDC-Doppelkupplungsgetriebe für Captur TCe 120 EDC
Der Captur TCe 120 EDC ist ab Werk mit dem automatisierten EDC-Doppelkupplungsgetriebe (Efficient Dual Clutch) ausgestattet, das über sechs Gänge verfügt. Die hochmoderne Kraftübertragung bietet den Komfort eines Automatikgetriebes und die Effizienz einer manuellen Schaltbox. Das Doppelkupplungsgetriebe besteht aus zwei automatisierten Teilgetrieben mit jeweils einer 1-Scheiben-Trockenkupplung. Ein Teilgetriebe trägt die drei geraden Gänge, das andere die drei ungeraden Gänge. Beide sind jeweils über eine eigene Antriebswelle mit dem Motor verbunden. Die Welle für die ungeraden Gänge läuft dabei in der hohlgebohrten Welle für die geraden Fahrstufen. Die Kraft des Motors wird so immer nur über ein Teilgetriebe und eine Kupplung übertragen, während der nächste Gang im zweiten Teilgetriebe bereits vorgewählt ist.

Getriebe mit hohem Bedienkomfort
Das Kuppeln und Schalten überlässt der Fahrer normalerweise dem EDC-Getriebe. Steht ein Schaltvorgang an, wird eine Kupplung geöffnet, während die andere gleichzeitig schließt. Vorteil: Der Gangwechsel erfolgt in Sekundenbruchteilen ruckfrei und ohne Zugkraftunterbrechung. Im Vergleich mit einer herkömmlichen Wandlerautomatik bietet das Doppelkupplungsgetriebe daher spürbar mehr Dynamik bei vergleichbarem Komfort und geringerem Verbrauch. Alternativ dazu gibt das EDC-Getriebe dem Fahrer die Möglichkeit, den Zeitpunkt des Gangwechsels per Impulsschaltung selbst zu bestimmen.

Beim EDC-Doppelkupplungsgetriebe des Captur führen rein elektrische Stellmotoren die Schaltvorgänge aus. Vorteil ist der geringere Energieaufwand und damit der niedrigere Verbrauch als bei einer hydraulischen Betätigung. Auch die beiden trocken laufenden Reibscheibenkupplungen des EDC-Getriebes arbeiten mit einem höheren Wirkungsgrad als herkömmliche Kupplungen im Ölbad. Als weiteren Vorteil erlaubt diese Bauart auch kompaktere Abmessungen und ein niedrigeres Gewicht.

FAHRWERK UND BREMSEN
AGILES HANDLING UND HOHER KOMFORT

Das Fahrwerk des neuen Captur vereint Sicherheit, Komfort und Dynamik auf beispielhafte Weise. Die Kombination aus McPherson-Vorderachse und Verbundlenker-Hinterachse gewährleistet zusammen mit dem langen Radstand (2,606 Meter) und der breiten Spur (vorne: 1,531 Meter; hinten: 1,516 Meter) jederzeit berechenbare Fahreigenschaften und hohes Fahrvergnügen.

Die Radführung an der McPherson-Vorderachse erfolgt über doppelt gelagerte untere Dreieckslenker. Die aufwändige Konstruktion reduziert die Längs- und Seitwärtsbewegungen der Achse auf ein Minimum und sorgt für ein präzises Handling in allen Situationen. Den Fahrkomfort steigert der sorgfältig gedämpfte Fahrschemel, indem er die Antriebseinheit von der Vorderachse entkoppelt und wirksam verhindert, dass störende Vibrationen in den Fahrgastraum gelangen. Als weiteres komfortsteigerndes Merkmal begrenzt an der Vorderachse ein Querstabilisator mit 22,3 Millimeter Durchmesser die Seitenneigung auch in schnell gefahrenen Kurven.

Hinten kommt eine Verbundlenker-Hinterachse mit Schraubenfedern zum Einsatz, die perfekt mit der McPherson-Vorderachse harmoniert. Die platzsparende Konstruktion ermöglicht hohe Agilität und trägt maßgeblich zur exzellenten Ladekapazität des Captur bei.

Hochpräzise elektrische Servolenkung
Den Fahrspaß im Captur steigert die direkte elektrische Servolenkung. Sie arbeitet geschwindigkeitsabhängig, das heißt: Im City-Betrieb funktioniert sie leichtgängiger als zum Beispiel bei schneller Autobahnfahrt. Das sorgt, je nach Bedarf, für spielerische Bedienung beim Rangieren und für einen vorbildlichen Geradeauslauf bei höherem Tempo. Um eine harmonische Abstimmung zu gewährleisten, ist das System individuell an die verschiedenen Motorvarianten angepasst. Wichtiger Parameter ist dabei das auf der Vorderachse lastende Gewicht. Der Wendekreis von 10,42 Metern erleichtert darüber hinaus das Manövrieren im Stadtverkehr.

Umfangreiche aktive Sicherheitsausstattung
Zur Steigerung der aktiven Sicherheit verfügt der Captur ab Werk über den Bremsassistenten und das Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV). Die serienmäßige Sicherheitsausstattung umfasst darüber hinaus das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP® mit Untersteuerungskontrolle (USC) und die Antriebsschlupfregelung (ASR) mit integrierter Motorschleppmomentregelung.

Nebelscheinwerfer dienen als dynamisches Kurvenlicht
Die aktive Sicherheit bei Dunkelheit und Nebel steigern Nebelscheinwerfer mit integriertem dynamischem Kurvenlicht (Serie für Luxe). Das Renault System beinhaltet zusätzliche Leuchten in den Nebelscheinwerfer-Einheiten, die sich einschalten, sobald das Lenkrad eingeschlagen oder der Blinker gesetzt ist. Auf diese Weise ermöglichen sie den vorausschauenden Blick in die Kurveninnenseite. Voraussetzung: Die Hauptscheinwerfer müssen eingeschaltet sein. Das dynamische Kurvenlicht tritt bereits bei geringen Geschwindigkeiten in Aktion. Auch bei einem Stopp, etwa an einer Kreuzung oder einer Einfahrt, wird das System zugeschaltet, sobald der Fahrer den Blinker betätigt.

Ab Werk mit Berganfahrhilfe Hill Start Assist
Den Komfort im Captur steigert die serienmäßige Berganfahrhilfe Hill Start Assist. Sie schaltet sich automatisch ein, sobald das Fahrzeug an Steigungen stoppt, und hält dieses zwei Sekunden lang fest, bis der Fahrer wieder anfährt. Hill Start Assist verhindert dabei, dass der Wagen genau in dem Augenblick nach hinten rollt, wenn der Fahrer mit seinem Fuß vom Brems- auf das Gaspedal wechselt.

MARKT UND MODELL
NEUER IMAGETRÄGER IN EINEM STARK WACHSENDEN MARKT

Prozesse und Investitionen
Renault baut den Captur am Standort Valladolid (Spanien) nach höchsten Qualitätsstandards. Hintergrund: Im Rahmen des „Renault Vertrag 2009“ hat sich das Unternehmen verpflichtet, dass Renault Modelle bei der Produkt- und Servicequalität zu den Besten ihrer Klasse zählen. Die Serienfertigung ist deshalb nach dem Renault Produktionssystem straff organisiert. Genau festgelegte Fertigungsschritte sind dabei unerlässliche Voraussetzung für eine gleichbleibend hohe Qualität. Bauteile werden beispielsweise in einer ganz bestimmten Reihenfolge und Anordnung an die Produktionsstraße geliefert. Die Folge: Der Mitarbeiter kann sie nicht verwechseln oder falsch montieren. Besonders wichtig ist auch die Ergonomie: Unnötige Handgriffe oder unnatürliche Haltungen, die ermüden oder zu Fehlgriffen führen können, werden konsequent vermieden.

Zentrale Bedeutung im Renault Produktionssystem nimmt auch das gründliche Training der Fertigungsteams ein. Jeder Mitarbeiter muss in der Lage sein, drei verschiedene Stationen am Montageband besetzen zu können. Entsprechend sind die Arbeitsplätze so gestaltet, dass die Bedienmannschaft ohne Einbußen bei der Qualität jederzeit wechseln kann.

Besonderes Augenmerk der Fertigungsingenieure in Valladolid galt der Verringerung der Karosseriespaltmaße und der Optimierung der Lackqualität. Unter anderem mussten sie die Lackierstraßen auf die neue Technologie des Lackierens ohne Grundierung und die Verwendung neuer Lacke mit besonders hoher Langzeitqualität vorbereiten. Die neue Lackgeneration kam erstmals beim neuen Clio zum Einsatz und zeichnet sich durch ihren Glanz und ihre Kratzfestigkeit aus. Sie wird ohne weitere Zwischenschicht direkt auf den Tauchlack aufgesprüht, wodurch Renault unter anderem Schadstoffemissionen, Abfall und Energieverbrauch reduziert. Mit einem weiteren neuen Verfahren stellt der Automobilhersteller die fehlerlose und präzise 2-Farb-Lackierung sicher. Hierfür wurde eigens eine bestehende Lackierstraße umgebaut. Renault rechnet beim Captur mit einem hohen Anteil an zweifarbigen Karosserien.

Das neue Crossover-Modell teilt sich zahlreiche Komponenten und Baugruppen mit anderen Konzernmodellen. Dies erleichtert die Produktion und steigert die Zuverlässigkeit, unter anderem durch die Übernahme bewährter Produktionsprozesse und Fertigungseinrichtungen. Die Basis für den Captur bildet beispielsweise die flexible und hochmoderne B-Plattform. Sie bildet das technische Fundament für rund 20 unterschiedliche Modelle und Modellvarianten der Renault-Nissan Allianz.

Zusätzlich zu den ausgiebigen Testfahrten in allen Klimazonen der Erde absolvierten die Captur Vorserienfahrzeuge auch den so genannten EDAU-Test (Essai de Durabilité d’Aspect et d’Usage). Bei dem 2010 eingeführten Verfahren werden die Fahrzeuge über acht Wochen auf verschiedenen Prüfständen intensiven Belastungen ausgesetzt, was drei Jahren tatsächlichen Gebrauchs entspricht.

Service und Garantie
Neben günstigen Verbrauchswerten garantieren die langen Intervalle für die routinemäßige „kleine“ Inspektion (Ölwechsel, Austausch des Pollenfilters) geringe Kosten. Diese ist alle 30.000 Kilometer oder alle zwei Jahre fällig. Abhängig vom Oxidationsgrad des Motoröls kann das Oil Control System (OCS) zu einem vorgezogenen Ölwechsel auffordern. Ebenfalls positiv: Der Zahnriemen bei der Motorisierung ENERGY dCi 90 eco2 muss nur alle 150.000 Kilometer oder alle sechs Jahre gewechselt werden. Der Captur ENERGY TCe 90 eco2 und TCe 120 EDC verfügen über eine wartungsfreie Steuerkette.

Für das Gesamtfahrzeug besteht eine Neuwagengarantie von zwei Jahren ohne Kilometerbegrenzung. Renault gewährt außerdem zwölf Jahre Karosseriegarantie gegen Durchrostung und eine lebenslange Mobilitätsgarantie, die daran gebunden ist, dass der Kunde Wartungen nach Herstellervorschrift in einer Renault Vertragswerkstatt durchführen lässt.

Umwelt
Der Captur zeichnet sich durch seine exzellente Recyclingfähigkeit aus. Um die Wiederverwertung zu erleichtern, sind die einzelnen Komponenten gekennzeichnet. Außerdem vereinfacht der hohe Anteil von Polypropylen das Recycling. Ergebnis: Das Fahrzeug ist zu 95 Gewichtsprozent wiederverwertbar. Rund 18 Prozent am gesamten Kunststoffeinsatz sind Rezyklate. Dies ist Bestwert im Segment und übertrifft die Voraussetzungen für das Umweltprädikat eco2 deutlich, mit dem die Varianten ENERGY dCi 90 eco2 und ENERGY TCe 90 eco2 ausgezeichnet sind. Diese sehen mindestens sieben Prozent recycelte Kunststoffbauteile vor. Erstmals bei Renault kommen Rezyklate im Captur unter anderem für die Seitenverkleidung des Kofferraums sowie für die Innenverkleidung der Gepäckraumklappe und der vorderen und hinteren Türschweller zum Einsatz.

Marktlage
Die Kleinwagenklasse umfasste im Jahr 2012 mit circa 4,2 Millionen Neuzulassungen rund 31 Prozent des gesamten westeuropäischen Pkw-Marktes, ein Anteil, der in den Jahren zuvor äußerst stabil war: Die dominierende Karosserieform im so genannten B-Segment sind Schräghecklimousinen. Mit rund 75 Prozent aller Neuverkäufe machten sie 2011 den Löwenanteil der volumenstarken Klasse aus. Der Anteil der Crossover-Modelle an der Kleinwagenklasse liegt gegenwärtig noch bei rund acht Prozent, ist aber stark ansteigend. Für 2013 erwartet Renault einen Sprung auf 14 Prozent, nicht zuletzt durch das Erscheinen des Captur. Das rasche Wachstum geht vor allem auf Kosten der kleinen Vans, deren Anteil kontinuierlich zurückgeht.

Als Hauptabsatzmarkt neben Frankreich, das rund 40 Prozent der Captur Produktion aufnehmen wird, sieht Renault mit 50 Prozent der Verkäufe Westeuropa. Zehn Prozent werden zum Marktstart voraussichtlich in außereuropäische Märkte wie die nordafrikanischen Staaten und die Türkei gehen, ein Anteil, der aber mit Ausweitung der Einfuhrländer rasch steigen soll.

Zielgruppe
Renault spricht mit dem Captur in erster Linie junge Familien und Singles an, die mit der Wahl ihres Fahrzeugs ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen wollen. Ein rein funktionales Modell kommt deshalb für sie nicht in Frage. Mit seinem ausdrucksstarken Design transportiert der Captur stattdessen ein junges und dynamisches Image. Wie für eine wachsende Anzahl der europäischen B-Segment-Kunden ist das Crossover-Modell für die Kunden das einzige Automobil im Haushalt und wird für die tägliche Fahrt zur Arbeit ebenso eingesetzt wie für Urlaubs- und Freizeitfahrten. Entsprechend groß ist der Wunsch, dass es über Komfort- und Leistungsmerkmale verfügt, die typisch für die Fahrzeuge höherer Klassen sind, einschließlich einer größeren Geräumigkeit. Renault trägt dieser Entwicklung beim Captur mit der umfangreichen Serienausstattung und hochmodernen Multimedia-Systemen Rechnung.

Auch Modularität und Vielseitigkeit sind für die Zielgruppe ein wichtiges Thema. Viele Kunden sind Umsteiger aus dem Segment der Kompakt- und Micro-Vans auf der Suche nach einer dynamischeren Alternative. Mit Details wie der verschiebbaren Rückbank, den abziehbaren und waschmaschinentauglichen Sitzbezügen der "„Zip Collection"“ und dem flexiblen Kofferraumboden erfüllt der Captur ihre Ansprüche.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang