NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand
administrator

administrator

Joomla! and Open Source fan. In spare time he writes the blog posts about Joomla Tutorials including reviews of popular Joomla Templates, Extensions and services. If you have started learning Joomla just buzz him via Skype, He would be glad to help you :).

Twitter: http://www.twitter.com/joomlashine
Facebook: http://www.facebook.com/joomlashine

Citroen Jumpy

Citroën präsentiert eine neue Auflage seiner mittleren Transporter-baureihe Jumpy, die seit Ende Januar 2004 auch in Deutschland erhältlich ist. Obwohl die Zulassungszahlen des seit Ende 1995 im nordfranzösischen Werk Sevelnord gebauten Jumpy in Deutschland relativ stabil sind und sich über die Jahre hinweg sogar eine leichte Aufwärtstendenz erkennen lässt (siehe Grafik), wurde der Jumpy Anfang 2004 einer umfangreichen Verjüngungskur unterzogen.

Peugeot 407

Neue ausdrucksstarke Dynamik bei der Karosseriegestaltung, erstklassiges Fahrvergnügen mit hoher Agilität und bestem Fahrkomfort sowie ein umfassendes, überdurchschnittliches Sicherheitsangebot für die Insassen – mit diesen Charaktermerkmalen sorgt der Peugeot 407 in der Mittelklasse für Aufsehen. Mit seiner rassigen, durch den großen und tief platzierten Kühlergrill und die markanten, weit nach hinten gezogenen, mandel-förmigen Scheinwerfer geprägten Frontpartie zeigt der 407 eine neue Peugeot Identität.

Skoda Fabia

Drei Karosserievarianten, neun Motoren und jede Menge Platz. Die Bilanz spricht für sich: Seit 1999 liefen auf den hochmodernen Produktionsanlagen von Škoda Auto in Mladá Boleslav über 1.000.000 Fabia vom Band. Allein in Deutschland fand der kompakte Tscheche bislang rund 170.000 zufriedene Käufer, darunter überdurchschnittlich viele Frauen. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die der Fabia in dieser Zeit erhielt, zählen das Goldene Lenkrad von Bild am Sonntag und drei Mal in Folge der erste Platz bei „What Car“ in Großbritannien. In vielen europäischen Ländern wurde er zum „Car of the Year“ gewählt. Beim Crashtest nach der besonders anspruchsvollen Euro NCAP-Norm erreichte er gleich vier Sicherheitssterne und erzielte unter 20 getesteten Fahrzeugen mit 26 Punkten die zweitbeste Bewertung.

Citroen C5

Mit der Überarbeitung des C5 erhält das Aushängeschild der Marke nicht nur ein neues Aussehen, sondern auch eine gründliche technische Überarbeitung, die den aufwändig und sorgfältig konstruierten Wagen mit hohem technischen Anspruch noch angenehmer machen soll. Der Citroën C5, der die große Tradition der hydropneumatisch gefederten Limousinen und Kombis der Marke fortsetzt, kam im Frühjahr 2001 auf den deutschen Markt und fand seitdem hierzulande 32.000 Käufer.

Peugeot 407 Coupé

Die Marke Peugeot blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition von eleganten Coupés zurück: Ob 404, 504 oder später 406, alle prägten ihre jeweilige Zeit mit einer einmaligen Formensprache. Auf der IAA 2005 tritt nun das neue, exklusive 407 Coupé ins Rampenlicht. Mit seinem rassigen, ausdrucksstarken Design bietet es bequem Platz für vier Passagiere plus Gepäck.

Mazda MX-5

Am 9. Februar 1989 schrieb Mazda mit der Enthüllung des Mazda MX-5 (Miata) auf der Chicago Auto Show Automobilgeschichte. Damit hatte das Unternehmen die bereits tot geglaubte Kategorie des leichtgewichtigen Roadsters wiederbelebt. Seitdem hat Mazda nie aufgehört, das klassische Konzept des zweisitzigen, erschwinglichen Cabrios mit Heckantrieb immer weiter zu verfeinern.

Suzuki Wagon R+

Mit nur 3,54 Meter Gesamtlänge passt dieser Riese im Mini-Format mühelos in jede Parklücke, dennoch bietet der Suzuki Wagon R+ Familien viel Platz.

Ein ungewöhnlich hoher Aufbau mit praktischer Dachreling, große Fensterflächen, ein markanter Kühlergrill, die kurze Motorhaube, große Multireflektor-Scheinwerfer und der lange Radstand machten den Wagon R+ schon vom Start weg zu einem außergewöhnlichen Auto.

Toyota Yaris

Der Toyota Yaris ist der Einstieg in die Welt der Toyota-Automobile. Mit einer Länge von nur 3,64 m und seinem frechen Styling ist er bestens für das urbane Leben gerüstet. Eine kompakte Verkehrsfläche bei maximalem Raumkomfort stand bei seiner Entwicklung im Vordergrund. Heraus kam ein pfiffiger Kompaktwagen, der bis zu fünf Personen Platz bietet. 

Als Drei- oder Fünftürer überzeugt der Yaris schon optisch durch sein markantes Gesicht und die kurzen Überhänge vorn und hinten. Die kräftig heraus gearbeiteten Seitenlinien lassen ihn sportlich wirken. So passt er perfekt zur jungen Zielgruppe.

Mitsubishi Pajero Sport

Seine Markteinführung erlebte der Pajero Sport als freizeitorientierte Alternative und urbane Ergänzung zum umfangreichen Mitsubishi Offroad-Programm im Winter 1998. Im Frühjahr 2000 präsentierte sich der Geländekombi bereits mit einer dynamischeren Optik. Zum Modelljahr 2005 legten die Mitsubishi Designer erneut Hand an und statteten ihn nun u.a. mit einem der neuen Mitsubishi Markenidentität angepassten Frontgrill aus.

Mitsubishi Pajero Pinin

Der Pajero Pinin trat Ende 1999 erstmalig im Segment der sogenannten Sport-Utility-Vehicles (SUV) an. Entwickelt wurde der kompakte Offroader gemeinsam von Mitsubishi und Pininfarina, produziert wird er im Werk des italienischen Joint-Venture-Partners in Bairo Cavanese bei Turin, das zu diesem Zweck mit einem Investitionsvolumen von 140 Millionen US-Dollar aufgebaut wurde. Gut ein Jahr lief hier ausschließlich die Dreitürige Variante vom Band – der Fünftürer mit 30 Zentimeter mehr Länge wurde im Oktober 2000 präsentiert.

Seite 9 von 75

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang