NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand
administrator

administrator

Joomla! and Open Source fan. In spare time he writes the blog posts about Joomla Tutorials including reviews of popular Joomla Templates, Extensions and services. If you have started learning Joomla just buzz him via Skype, He would be glad to help you :).

Twitter: http://www.twitter.com/joomlashine
Facebook: http://www.facebook.com/joomlashine

MIT PARTIKELFILTER UND EURO-4-ABGASZEUGNIS

Nissan Navara erfüllt ab Herbst die Euro-4-Abgasnorm. Automatik-Modelle mit serienmäßigem Diesel-Partikelfilter. 2,5-Liter-dCi-Motor mit geänderter Leistung von 126 kW/171 PS. Nissan rüstet die Automatik-Versionen seines erfolgreichen Pick-Up Navara zum neuen Modelljahr serienmäßig mit einem Diesel-Partikelfilter aus. Für Varianten mit manuellem Schaltgetriebe ist die DPF-Technik optional im Angebot. Unabhängig ob mit oder ohne Filter erfüllen alle Navara-Modelle ab Herbst die Abgasnorm Euro 4. Im Zuge der umweltfreundlichen Maßnahmen sank die Nennleistung des 2,5 Liter großen Common-Rail-Turbodiesel-Motors gegenüber der bisherigen Ausführung leicht um drei auf 171 PS.

Nissan offeriert den Navara in Deutschland als allradgetriebene King- und Double-Cab-Version sowie in drei Ausstattungsstufen. Neben einer weiter verbesserten Innenraumanmutung nahm das Unternehmen einige Ausstattungsänderungen vor, von denen vor allem die Einstiegs-Version Business profitiert: Unter anderem wird hier die Dach- durch eine Scheibenantenne ersetzt, höheneinstellbare und „aktive“ Kopfstützen steigern die Sicherheit auf den Vordersitzen, und der verchromte Kühlergrill schmeichelt dem Auge. Auch in den beiden höheren Ausstattungsstufen Comfort und Premium schützen die aktiven Kopfstützen Insassen vor dem berüchtigten Schleudertrauma. Desweiteren ist der Handbremshebel jetzt mit griffigem Leder überzogen, und das im Navara Comfort bislang nur optionale Verzurrsystem auf der Ladefläche ist nunmehr ab Werk installiert.

Zu den wichtigsten Extras des Navara zählen weiterhin das fünfstufige Automatikgetriebe (nur für Double Cab Comfort und Premium) und die Hinterachsdifferenzialsperre. Dazu kommen Pakete zur Anreicherung der bereits recht reichhaltigen Grundausstattung. Das Klimapaket (Serie bei Comfort und Premium) umfasst neben einer manuellen Klimaanlage eine Radio/CD-Kombination, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und einen Frischluftfilter. Zum Komfortpaket (nicht für Business, Serie im Premium) gehören Seiten- und Kopfairbags, eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Radio/CD-Kombination mit Sechsfach-CD-Wechsler, ein Bordcomputer und Fernbedienungstasten am Lenkrad. Das edle Topline-Paket beinhaltet eine Lederausstattung, elektrisch einstellbarer und beheizbarer Fahrer- und Beifahrersitz sowie ein elektrisches Glas-Hub-Schiebedach. Last but not least lässt sich mit Hilfe des Executive-Pakets der tägliche Umgang mit dem Premium-Modell noch weiter erleichtern: Darin gebündelt sind ein DVD-Navigationssystem, eine Radio-MP3-CD-Einheit, eine Bluetooth-Schnittstelle zur „drahtlosen“ Bedienung von Mobiltelefonen und eine Spracherkennungs-Funktion.

Quelle: Nissan

Exklusives Modell mit hohem Geldwert: die Preise des neuen Lancia Ypsilon

Hochwertige Serienausrüstung und exklusive Optionen. Vier Ausstattungen sowie drei Benzin- und zwei Dieselmotoren. Nur wenige Fahrzeuge spielen die Rolle „klein, aber fein“ so vollendet wie der Lancia Ypsilon: Kompaktheit ist bei ihm nicht Notwendigkeit, sondern ein Stilmittel. Das gilt umso mehr für die Neuauflage zum Modelljahr 2007, in der sich der exklusive Kompakte aus Italien nochmals verfeinert und aufgewertet präsentiert. Die Markteinführung des neuen Lancia Ypsilon startet am 14. Oktober 2006.

Das Preisspektrum des neuen Ypsilon beginnt bei 11.100 Euro für die Basisversion mit 1,2-Liter-Benzinmotor, das Topmodell mit 1,3-Liter-Multijet-Dieseltriebwerk kostet 17.700 Euro. Vier Ausstattungsversionen (Ypsilon, Ypsilon Argento, Ypsilon Oro, Ypsilon Platino) – jeweils ausgerichtet auf spezifische Kundenprofile – sowie drei Benzin- und zwei Dieselmotoren staffeln sich zu einem Modellprogramm mit insgesamt dreizehn Varianten.

Dank des maßvoll überarbeiteten Exterieurdesigns, eines nochmals aufgewerteten Innenraums sowie zahlreichen technischen Neuerungen kommen Ypsilon-typische Produktmerkmale – Wertigkeit, Exklusivität, Individualität – noch stärker zu Geltung. „Premium-like“ ist auch die Möglichkeit, das Fahrzeug mit hochwertigen Extras wie eine Limousine der Oberklasse auszustatten – etwa mit Leder/Alcantara-Interieur, dem weltexklusiven Car-Infotainment-System Blue&Me®, einem Bose-Soundsystem oder dem Glasschiebedach „Granluce“. Verfügbar sind außerdem Komfortelemente wie Tempomat, Zweizonen-Klimaanlage, Navigationssystem, das automatisierte „DFN“-Schaltgetriebe sowie Leichtmetallräder im 15- und 16-Zoll-Format.

Eine besonderes Exklusivitätsmerkmal und Lancia-typisches Stilmittel zur Personalisierung ist die aufwändige Zweifarblackierung „Bi-Colore“. Bei der neuen Ypsilon-Modellgeneration steht sie in neun markanten Kombinationen zur Wahl und prägt – jede für sich – einen eigenständigen, betont individuellen Charakter.

Quelle: Lancia

Der neue Peugeot Boxer - "Deutscher Nutzfahrzeugpreis" bestätigt höchste Wirtschaftlichkeit

Der neue Peugeot Boxer hat bei der Ausscheidung zum "Deutschen Nutzfahrzeugpreis 2006/07" hervorragend abgeschnitten: In der Kategorie "Wirtschaftlichkeit" belegt er Rang eins und erreicht den dritten Platz im Gesamtklassement. Der "Deutsche Nutzfahrzeugpreis 2006/07" wurde von der "Deutschen Handwerks Zeitung" unter Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee heute auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover verliehen.

Peugeot bietet den vielseitigen Boxer als Kastenwagen, Kombi, Minibus, Fahrgestell und Pritschenwagen sowie als Plattformfahrgestell an. Mit seiner vorbildlichen Serienausstattung setzt er neue Trends auf dem Markt für leichte Nutzfahrzeuge: ABS, ASR, Notbremsassistent, Fahrerairbag, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber vorn zählen bei allen Versionen zur Serienausstattung, ein ESP ist für alle Versionen optional (Serie bei Kombi) erhältlich.

Quelle: Peugeot

Mobiler Lieblingsplatz. Der Lounger aus der MINI Collection 2006/2007

Die MINI Collection bleibt in Bewegung und präsentiert den neuen Lounger - einen Designer-Sessel, der ganz schnell zum Lieblingsplatz aller MINI Enthusiasten werden dürfte. Denn der flexible Lounger überzeugt nicht nur durch seinen unverwechselbaren Look in den aktuellen MINI Farben. Unter dem Motto "Keep on moving" lässt sich der extrem leichte, kompakte MINI Sessel auch problemlos transportieren und mitnehmen. Dorthin, wo man sich gerade am wohlsten fühlt. In der Wohnung oder im Freien.

Quelle: BMW Group

Fiat – kein Risiko bei Autogas

Umrüstung in zertifizierter Werkstatt ist mit EXTENSION LPG gekoppelt. Umfangreiche Bauteilegarantie gilt auch für bis zu sieben Jahre alte Fahrzeuge. Kosten sparen und die Umwelt schonen – gemäß diesem Motto bieten Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Fiat Transporter seit kurzem Umrüstsätze für den Antrieb mit Autogas (LPG) an. Die in Zusammenarbeit mit dem Autogas-Spezialisten Ecoengines angebotenen Anlagen können problemlos in alle Fahrzeuge mit Benzinmotor eingebaut werden. Sie sind sicher, entsprechen den neuesten TÜV-Vorschriften und bergen für den Kunden kein Risiko. Denn beim Einbau des Nachrüstsatzes in einer von Fiat zertifizierten Werkstatt erhalten Kunden serienmäßig doppelte Sicherheit durch zwei Garantien. 1. Die zweijährige Herstellergarantie von Ecoengines auf alle Bauteile der Flüssiggasanlage. 2. Die Bauteilegarantie EXTENSION LPG. Sie sichert die im Fall einer Fehlfunktion der Flüssiggasanlage bedingten Schäden an wichtigen Bauteilen von Motor-, Kraftstoff- und Abgasanlage – z.B. Zylinder, Kolben, Einspritzventile oder Lamdasonde – ab, die nicht mehr durch die Fahrzeuggarantie gedeckt sind. Das gilt auch für markenfremde Fahrzeuge.

Leistungsumfang und Vertragslaufzeit von EXTENSION LPG wurde nun ausgeweitet. Ab sofort kann der Kunde einen Garantieschutz für Fahrzeuge bis zu einem Fahrzeugalter von sieben Jahren und einer Vertragslaufzeit von max. 4 Jahren wählen. Die noch umfangreichere Absicherung des Kunden schafft neue Anreize für die Umrüstung und erhöht zusätzlich die Attraktivität des Flüssiggasantriebs. Attraktiv ist die alternative Antriebstechnik bereits durch den Preis von Autogas. Es kostet mit einem Preis von ca. 60 Cent pro Liter etwa halb soviel wie ein Liter Benzin. Das senkt die Betriebskosten und verkürzt die Amortisationszeit. Und nicht zuletzt ist auch das bundesweit flächendeckende Autogas-Tankstellennetz ein schlagkräftiges Argument für die Umrüstung – die umfassende Bauteilegarantie inklusive.

Quelle: Fiat AG </small

Nissan - MIT PARTIKELFILTER UND FAHRASSISTENT

Familienfreundliches SUV erfüllt mit serienmäßigem Partikelfilter die Euro 4-Norm. 2,5 Liter großer Turbodiesel mit geänderter Nennleistung von 126 kW/171 PS. Bergan- und Bergabfahrassistent erleichtert das Fahren mit der Automatik-Version. Nissan rüstet den in Deutschland ausschließlich mit dem 2,5 Liter großen Common-Rail-Turbodiesel lieferbaren Pathfinder zum neuen Modelljahr ab Werk mit einem Diesel-Partikelfilter aus. Durch diese umweltfreundliche Maßnahme erfüllt das bis zu siebensitzige SUV ab Herbst die Abgasnorm Euro 4, ohne dabei zuviel an Kraft einzubüßen. So sank die Leistung des 2,5-dCi-Triebwerks gegenüber der bisherigen Euro-3-Version nur leicht um drei auf nunmehr 171 PS.

Für Pathfinder-Modelle mit optionaler Fünfstufen-Automatik rüstet Nissan das auch im Gelände sehr kompetente SUV zusätzlich mit einem Bergan- und Begabfahrassistenten aus. Als „Hill Holder“ bremst er den Wagen an Steigungen maximal drei Sekunden ab und verhindert so ein ungewolltes Zurückrollen. Speziell bei schwerem Geländebetrieb bleibt für den Fahrer so genügend Zeit, ohne Hektik vom Brems- aufs Gaspedal zu wechseln und mit wohl dosiertem Krafteinsatz den Aufstieg anzugehen. Im Gegenzug hilft das elektronische Assistenzsystem aber auch beim Meistern starker Gefällstrecken. Hier kriecht der Pathfinder nach Drücken des entsprechenden Schalters mit langsamer Geschwindigkeit selbst steilste Abfahrten stoisch hinunter, ohne dass der Fahrer dabei die Bremse treten müsste. Wird das Gefälle flacher, kann er jederzeit durch Betätigen des Gaspedals das Programm unterbrechen und wieder selbst ins Geschehen eingreifen.

Nissan bietet den Pathfinder in den drei Ausstattungsversionen Comfort, Elegance und Premium an. Neben einer nochmals gesteigerten Innenraumanmutung profitiert vor allem die Comfort-Version von einigen Ausstattungsänderungen: So wird die Dach- durch eine Scheibenantenne ersetzt, dazu kommen ein verchromter Kühlergrill und eine Doppel-DIN-Radio/CD-Kombination. In den beiden höheren Ausstattungsstufen ist der Handbremshebel nun mit griffigem Leder ummantelt.

Mit dem optionalen Executive-Paket – bestehend aus einem DVD-Navigationssystem, einer Radio-MP3-CD-Kombination mit Sechsfach-CD-Wechsler, einer farbige Rückfahrkamera, einer Bluetooth-Schnittstelle und einer Spracherkennung – lässt sich der Umgang mit dem Pathfinder Premium noch angenehmer gestalten. Das gleiche Angebot gibt es – noch ergänzt um den im Premium-Modell serienmäßigen Intelligent Key (schlüsselloses Zugangs- und Startsystem) – auch für den Pathfinder Elegance.

Quelle: Nissan

Renault unterstützt „Licht-Test 2015”

Sicherheitsaktion startet im Oktober 2015

Renault fördert als Automobilpartner die Aktion „Licht-Test 2015” des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Dabei können Autobesitzer im Oktober 2015 die Beleuchtung ihres Fahrzeugs kostenlos bei den teilnehmenden Renault Partnern und in Meisterbetrieben der Kraftfahrzeuginnung überprüfen lassen. Renault unterstreicht mit dem Sponsoring sein nachhaltiges Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Der Beleuchtungstest lohnt sich gleich doppelt: Alle Teilnehmer können einen neuen Renault Captur im Wert von 23.400 Euro gewinnen.

Der Licht-Test ist die größte und traditionsreichste jährliche Verkehrssicherheitsaktion in Deutschland. „Renault engagiert sich seit Jahren für höchste Fahrzeugsicherheit”, betont Olivier Gaudefroy, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG. „Deshalb ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, den Licht-Test 2015 als offizieller Automobilpartner zu unterstützen und damit einen Beitrag zu mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen zu leisten”.

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) führt die breitenwirksame Aktion, bei der jedes Jahr im Oktober rund zehn Millionen Fahrzeuge überprüft werden, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht bereits seit 1956 durch. Der Check umfasst bei Pkw acht und bei Nutzfahrzeugen zehn Beleuchtungspunkte, die auf Funktion und richtige Einstellung kontrolliert werden. In der Vergangenheit zeigte sich, dass bei rund jedem dritten Fahrzeug die Beleuchtung nicht richtig funktioniert.

Im Rahmen der Aktion können Autobesitzer in den 38.500 Kfz-Meisterbetrieben oder im Internet unter www.licht-test.de an einem Gewinnspiel teilnehmen, als dessen erster Preis der Renault Captur lockt.

Quelle: Renault

Neue Renault Coupé-Limousine Talisman bietet luxuriösen Komfort

Eleganter Viertürer kommt im Januar zu den Händlern

06.07.2015 - Dynamisches Design, hocheffiziente Antriebe und luxuriöser Komfort kennzeichnen die neue Coupé-Limousine Renault Talisman, die im Januar zu den Händlern kommt. Dank 4,85 Meter Länge, 1,46 Meter Höhe, 1,87 Meter Breite und 2,81 Meter Radstand bietet der Newcomer in der automobilen Mittelklasse ausgewogene Proportionen und großzügig bemessene Platzverhältnisse. Zu den Highlights des Talisman zählen die dynamische Allradlenkung 4CONTROL®, Voll-LED-Scheinwerfer und das Renault Multi-Sense® System. Mit der Neuentwicklung lassen sich Lenkung, Gangwechsel, Dämpfung und Ansprechverhalten des Motors ebenso individuell regeln wie Innenraumbeleuchtung, Klimatisierung und Motorensound. Als Motorisierungen stehen zwei Turbobenziner und drei Turbodiesel zur Wahl, die ein Spektrum von 110 bis 200 PS abdecken.

Die Linienführung des Talisman folgt der emotionalen Formensprache von Renault Designchef Laurens van den Acker. Die lange Motorhaube, die großen Räder und das Höhenverhältnis von 1:2 zwischen verglasten und unverglasten Flächen verleihen der Renault Coupé-Limousine ein harmonisches und dynamisches Erscheinungsbild. Den eleganten Auftritt unterstreichen die Chromeinfassungen der drei Seitenscheiben und die ebenfalls in Chrom gehaltene, wie ein Pfeil geformte Zierleiste an den Fahrzeugflanken.

Ausdrucksstarke Front mit Voll-LED-Scheinwerfern

Die kraftvoll gezeichnete Vorderansicht ist geprägt vom unverwechselbaren Renault Markengesicht mit dem großformatigen, chromglänzenden Markenlogo vor dem dunklen, die Scheinwerfer miteinander verbindenden Kühlergrill. Die Hauptscheinwerfer sind komplett in LED PURE VISION Technik ausgeführt. Die LED-Module erfüllen die Funktion von Fern- und Abblendlicht und emittieren ein Farbspektrum ähnlich wie Tageslicht. In die Lichtquellen ist als weiteres markentypisches Kennzeichen das Tageslicht in Form eines asymmetrischen „C” integriert.

Das Heck kennzeichnen die lang gestreckten Rücklichter. Ihr Design bringt einerseits die Fahrzeugbreite und andererseits den Renault Rhombus auf dem Kofferraumdeckel zur Geltung. Ihre Lichtbahnen mit 3-D-Effekt sorgen für eine Grafik mit hohem Wiedererkennungswert. Gesteigert wird dieser noch dadurch, dass die Rücklichter wie das Tagfahrlicht vorne nach Anlassen des Motors auch tagsüber aktiv sind.

Zehn hochwertige Lackierungen stehen zur Wahl

Die Kunden haben für den Talisman die Wahl zwischen zehn Karosserielackierungen, darunter neun Metallic- und eine Nichtmetallic-Lackierung. Durch eine besondere Oberflächenbeschichtung behalten sie lange Zeit ihren Glanz. Exklusiv für die Top-Ausstattung Initiale Paris wird die Sondermetallic-Lackierung Amethyst-Schwarz angeboten.

Je nach Ausstattung bietet Renault für den Talisman außerdem bis zu vier Leichtmetallfelgen im 17-, 18- und 19-Zoll-Format an. Die 18- und 19-Zoll-Räder sind im Diamant-Look gehalten, was das hochwertige Erscheinungsbild des Talisman unterstreicht.

Viel Platz in beiden Sitzreihen

Beim Platzangebot für Fahrer und Passagiere zählt der Talisman zu den Besten seiner Klasse. Die Kopffreiheit vorne und hinten liegt mit 83,5 beziehungsweise 86 Zentimetern auf einem Spitzenwert. Dies trifft auch auf den Knieraum in der zweiten Sitzreihe von 26,2 Zentimetern zu. Zum großzügigen Raumgefühl trägt auch die breite, ergonomisch durchdachte Mittelkonsole bei. Wie der gesamte Innenraum ist sie aus hochwertigen Materialien in erstklassiger Verarbeitung gefertigt.

Um die Geräumigkeit auch optisch zur Geltung zu bringen, bedienten sich die Renault Designer eines raffinierten Kniffs: Interieurpartien, die näher am Fahrer und seinen Mitreisenden liegen, zeichnen sich durch besonders weiche und haptisch angenehme Oberflächen sowie durch warme Farben aus. Für weiter entfernt liegende Partien kommen „kühlere” Materialien und Farben zum Einsatz.

Herausragende Ladekapazität

Auch für das große und kleine Gepäck steht im Talisman viel Platz zur Verfügung. Mit 608 dm3 Kofferraumvolumen setzt die Coupé-Limousine Akzente im Mittelklassesegment. Die herausragende Ladekapazität qualifiziert den Viertürer zum Fahrzeug für Familie und Freizeit. So passen beispielsweise vier Golfbags in das Gepäckabteil des Talisman.

Zusätzlich bietet der Newcomer Staumöglichkeiten im Innenraum mit einem Gesamtvolumen von 25 Litern. Hiervon entfallen acht Liter auf das große Handschuhfach. Die Ablagefächer in den Türen fassen jeweils 4,6 Liter vorne und zwei Liter hinten. Unter der Mittelarmlehne zwischen den Vordersitzen befindet sich bei den Versionen mit EDC-Doppelkupplungsgetriebe ein gekühltes Staufach, in dem sich eine 0,5-Liter-Flasche und eine 0,3-Liter-Getränkedose mitnehmen lassen. Hinzu kommen Ablagen für Smartphone und Schlüssel.

Talisman empfängt Fahrer mit Licht und Sound

Der neue Talisman bietet Fahrer und Passagieren einen Empfang der besonderen Art. Nähert sich der Fahrer der Coupé-Limousine mit der Chipkarte des schlüssellosen Zugangs- und Startsystems Keycard Handsfree, so leuchten das Tagfahrlicht, die Rücklichter und die Deckenleuchte innen auf. Gleichzeitig wird der Boden vor den Türen erhellt, die Ambientebeleuchtung im Innenraum erstrahlt, und die Blinker signalisieren, dass die Türen entriegelt sind. Sobald der Fahrer die Tür geöffnet hat, wird er optisch und akustisch durch eine Animation auf dem Bildschirm des Online-Multimediasystems Renault R-Link 2® sowie eine eigene Soundsignatur empfangen. Bei den Varianten mit elektrisch einstellbaren Sitzen inklusive Memory-Funktion rückt der Fahrersitz automatisch um fünf Zentimeter nach hinten, um den Einstieg zu erleichtern. Sobald der Fahrer Platz genommen hat, fährt er in die zuvor gewählte Ausgangsposition zurück.

Sitzkomfort auf Business-Class-Niveau

Die breiten Vordersitze des Talisman bieten Komfort auf Business-Class-Niveau und warten mit zwei Neuheiten auf. Hierzu zählt als Weltpremiere die Cover-Carving-Technologie: Das Skelett der Rückenlehnen besteht aus einer halbstarren Schale, die einerseits stabil und widerstandsfähig ist, auf der anderen Seite leicht und nachgiebig. Dies eröffnet den Renault Entwicklern neue Perspektiven beim Design und steigert den Qualitätseindruck. Gleichzeitig sinkt das Gewicht um ein Kilogramm im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffschalen, und die Passagiere in der zweiten Reihe gewinnen drei Zentimeter an Knieraum. Ein weiteres Novum ist die in die Sitze integrierte Ventilation. Sie bietet einen deutlichen Komfortgewinn bei heißen Temperaturen.

Elektrische 10-Wege-Sitze mit Massagefunktion

Den Sitzkomfort im Talisman steigern darüber hinaus Vordersitze mit 10-Wege-Verstellung, davon acht elektrisch, vierfach elektrisch einstellbarer Lordosenstütze, Sechs-Wege-Kopfstützen sowie beheizbarer Rückenlehne und Sitzfläche. Hinzu kommen die nach Art und Stärke regulierbare Massagefunktion und die Memory-Funktion mit sechs Speicherplätzen.

Die Rücksitze verfügen über umklappbare Kopfstützen, so dass der Fahrer bessere Sicht nach hinten hat.

Das Wohlbefinden im Talisman steigert zusätzlich die AmbienteBeleuchtung. Der Fahrer kann zwischen grünem, blauem, sepiafarbenem, rotem oder violettem Licht wählen.

Head-up-Display: die wichtigsten Infos direkt im Blickfeld

Zu den Highlights des neuen Talisman zählt das Head-up-Display. Wie in einem Flugzeugcockpit projiziert es mit einer Spiegeloptik wichtige Informationen auf eine Scheibe an der Oberseite des Instrumententrägers direkt im Blickfeld des Fahrers und sorgt dadurch für geringere Ablenkung vom Fahrbahngeschehen. In die optimal positionierte Anzeige werden ausschließlich fahrtbezogene Angaben wie die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits und Navigationsempfehlungen geblendet. Auch die Warnhinweise der Fahrassistenzsysteme erscheinen in der Anzeige, die dank der kontrastreichen, hochauflösenden Darstellung bei allen Lichtverhältnissen und selbst nachts bequem lesbar ist.

Vielseitiges Online-Multimediasystem Renault R-Link 2®

Auch in puncto Konnektivität und On-Board-Entertainment setzt der Talisman Zeichen. Ab Werk beinhaltet das Renault Modell das Online-Multimediasystem Renault R-Link 2® mit integrierter Navigation, je nach Ausstattung mit querformatigem 7-Zoll (18-cm)- oder hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen-Farbmonitor. In beiden Varianten kommt für den Touchscreen die Kapazitiv-Technologie zum Einsatz. Vorteil: Der Monitor reagiert noch sensibler und schneller auf Berührung. Außerdem ermöglicht die Technik die Zoom- und Blätterfunktion.

Das System funktioniert wie ein Smartphone oder ein Tablet-Computer, die fest in die Armaturentafel integriert sind. Klare, logische Menüs und Icons erlauben eine präzise und intuitive Bedienung, ohne dass der Fahrer vom Verkehrsgeschehen abgelenkt ist. Zusätzlich zum Touchscreen lässt sich das Gerät auch per Sprachsteuerung oder Lenkradfernbedienung steuern.

Intuitive Bedienung und individuelle Einstellungen

Das Renault R-Link 2® Hauptmenü umfasst die fest installierten Rubriken „Navigation”, „Multimedia”, „Telefon”, „Fahrzeug”, „Apps” und „Systemsteuerung” mit jeweiligen Untermenüs. Serienmäßig sind bereits nützliche Apps wie ein E-Mail-Programm und der Renault R-Link Tweet vorinstalliert. In das R-Link 2® integriert ist außerdem die Bluetooth®-Schnittstelle für die Freisprecheinrichtung und das Abspielen von Dateien externer Musikträger (Audiostreaming).

Besonderer Komfortgewinn, insbesondere wenn mehrere Fahrer den Talisman nutzen: Das Renault R-Link 2® ermöglicht es, mit nur einem Fingertip einmal individuell konfigurierte und abgespeicherte persönliche Einstellungen aufzurufen. Hierzu zählen unter anderem die Sitzposition inklusive der bevorzugten Massagefunktion, die Helligkeit und Höhe des Head-up-Displays und die Lieblingssender im Radio. Hinzu kommen die bevorzugten Navigationsziele, die Lichtstimmung im Innenraum, die Sprache auf dem R-Link 2® Display und die Einstellungen im Renault Multi-Sense® System.

Hörgenuss vom Feinsten: Surround Sound-System von Bose®

Ein akustisches Erlebnis der Extraklasse bietet das für den Talisman maßgeschneiderte Surround Sound-System von Bose®. Mit insgesamt 13 Lautsprechern erzeugt die Anlage einen natürlichen, dreidimensionalen Klang wie bei einem Livekonzert. Ein digitaler Soundprozessor stimmt die Wiedergabe ohne Zeitverzug oder qualitative Verluste auf die akustischen Besonderheiten des Innenraums ab. Die Bose Centerpoint® 2 Signalverarbeitung erlaubt das Audiostreaming in Surround-Qualität.

Easy Park-Assistent: Der Talisman parkt selbst aus und ein

Weiteres wegweisendes Komfortdetail im Talisman ist der Easy Park-Assistent, der es dem Fahrzeug ermöglicht, nahezu selbstständig ein- und auszuparken. Hat das System per Ultraschall einen ausreichend großen Stellplatz gefunden, signalisiert es dies dem Fahrer. Dieser muss jetzt nur noch den Gang einlegen, behutsam Gas geben und bremsen, während der Easy Park-Assistent die gesamte Lenkarbeit übernimmt. Ebenso unterstützt die Funktion „Park Out” den Fahrer auch beim Ausfahren aus der Parklücke.

Dynamische Allradlenkung 4CONTROL®

Als Neuheit im Mittelklassesegment verbindet Renault beim Talisman die dynamische Allradlenkung 4CONTROL® mit dem adaptiven Fahrwerk. Das 4CONTROL®-Fahrwerk erhöht durch die mitlenkende Hinterachse die Fahrsicherheit und verbessert gleichzeitig die Lenkpräzision. Bei niedrigen Geschwindigkeiten, etwa im Stadtverkehr, schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein. Vorteil: Lenk-, Wende- und Parkmanöver werden leichter. Bei höheren Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder. 4CONTROL® wirkt dann mit allen Rädern der Fliehkraft entgegen, welche die Hinterachse in der Kurve üblicherweise nach außen drückt. Dadurch erhält der Fahrer deutlich höhere Sicherheitsreserven.

Die variable Dämpfereinstellung des adaptiven Fahrwerks bietet dem Fahrer die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Fahrwerksauslegungen zu wählen und so die Fahrwerkscharakteristik ganz nach seinen persönlichen Vorlieben zu bestimmen sowie an Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrweise anzupassen.

Renault Multi-Sense® System bietet individuelles Fahrerlebnis

Nach der Weltpremiere im neuen Renault Espace kommt auch im Talisman das Renault Multi-Sense® System zum Einsatz. Mit seiner Hilfe kann der Fahrer sowohl das Fahrerlebnis als auch das Ambiente individuell bestimmen. Das System verfügt hierfür über vier vorprogrammierte Einstellungen: „Eco”, „Comfort”, „Neutral” und „Sport”. Hinzu kommt der frei konfigurierbare „Perso”-Modus. Die Steuerung des Renault Multi-Sense® Systems erfolgt über das Renault R-Link 2® oder den Controller auf der Mittelkonsole.

Zur Individualisierung der Fahrdynamik lassen sich mit dem Multi-Sense® System steuern:

    • das Ansprechverhalten des elektronischen Fahrpedals

 

  • die Geschwindigkeit der Gangwechsel

 

 

  • die Dämpfercharakteristik des adaptiven Fahrwerks

 

 

  • das Lenkverhalten der dynamischen Allradlenkung 4CONTROL®

 

 

  • der Widerstand am Lenkrad

 

 

Für ein individuelles Wohlbefinden an Bord sind regulierbar:

    • die Farbe der Ambiente-Beleuchtung

 

  • die Farbe und Grafik der Instrumente

 

 

  • der Motorsound im Innenraum

 

 

  • die Leistung der Klimaautomatik

 

 

  • die Massagefunktion der Sitze

 

Fünf hocheffiziente Turbomotoren stehen zur Wahl

Das Motorenangebot für den Talisman umfasst zwei Turbobenziner und drei Turbodiesel, die ein Spektrum von 110 bis 200 PS abdecken. Sämtliche Aggregate entstammen der hocheffizienten ENERGY-Motorenfamilie und verfügen über die Stop & Start-Automatik sowie das Energy Smart Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie. Die Selbstzünder verfügen zur Abgasreinigung zusätzlich zum Rußpartikelfilter über die NOx-Falle, welche die Stickoxide (NOx) im Dieselabgas in harmlosen Stickstoff N2 und Sauerstoff O2 umwandelt.

Basisdiesel im Talisman ist die Motorisierung ENERGY dCi 110. Mit einem CO2-Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer gehört das 1,5-Liter-Triebwerk zu den effizientesten Aggregaten in der automobilen Mittelklasse. Hinzu kommt der 1,6-Liter-Diesel ENERGY dCi 130, der wahlweise mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe oder dem 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verfügbar ist. Als Spitzendiesel im Talisman kommt der exklusiv mit dem 6-Gang-EDC-Getriebe kombinierte ENERGY dCi 160 zum Einsatz. Kennzeichen des kraftvollen Selbstzünders ist die Twin-Turbo-Technik.

Die Benziner ENERGY TCe 150 und ENERGY TCe 200 sind mit dem 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verbunden. Die höhere Gangspreizung erschließt zusätzliches Effizienzpotenzial.

Moderne Fahrassistenzsysteme steigern aktive Sicherheit

Ein breites Aufgebot an radar-, ultraschall- und kamerabasierten Fahrassistenzsystemen sorgt im Talisman für vorbildliche aktive Sicherheit. Hierzu zählen der Sicherheitsabstand-Warner, Notbremsassistent und Toter-Winkel-Warner. Hinzu kommen Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner und Fernlichtassistent. Als weiteres System ist der adaptive Tempopilot erhältlich.

Fertigung nach höchsten Qualitätskriterien

Nicht nur in puncto Komfort und Effizienz steht der Talisman an der Spitze seiner Klasse, sondern auch bei der Qualität. Dies beginnt bereits bei der Konstruktion: Die Coupé-Limousine baut auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault-Nissan Allianz auf. Dies erlaubt die Verwendung standardisierter Komponenten. Auch die Fertigung am Standort Douai, wo auch das Renault Spitzenmodell Espace gebaut wird, erfolgt nach höchsten Qualitätsmaßstäben. Um einen reibungslosen Serienanlauf auf hohem Niveau zu realisieren, investierte der französische Automobilhersteller 420 Millionen Euro in das Werk in Nordfrankreich.

Die Investitionen umfassen unter anderem einen speziellen Lichttunnel. In dem Raum prüfen ausgebildete Experten mit der Fähigkeit, selbst kleinste Nuancen auseinanderzuhalten, Karosserieteile auf die Einheitlichkeit der Farbe.

Insgesamt absolvierten die Mitarbeiter aus der Fertigung 100.000 Trainingsstunden, um sich auf die Produktion in Premiumqualität vorzubereiten. Um eine maximale Qualität und Kundenzufriedenheit sicherzustellen, findet eine Reihe von Prüfungen bei allen Fahrzeugen statt, die das Werk verlassen.

Um eine möglichst hohe Dauerhaltbarkeit zu erzielen, entwickelte Renault im Vorfeld des Produktionsstarts ausgiebige Prüfprozeduren für Komponenten und Baugruppen, bei denen innerhalb von 24 Stunden eine mehrjährige Nutzung simuliert wird.

Quelle: Renault

Neuer Toyota Avensis Touring Sports mit hoher Restwerterwartung

Wertverlust in der Business Edition geringer als bei den Wettbewerbern

Das Wichtigste in Kürze:

    • Toyota Avensis Touring Sports besonders wertstabil im Vergleich zum Wettbewerb

 

    • Laut Eurotax Schwacke Restwertprognose von 48,1 Prozent des Listenpreises

 

    • Nach drei Jahren Haltedauer erzielt neuer Avensis einen hohen Wiederverkaufswert

 

Köln, 13.07.2015. Der neue Avensis stellt einmal mehr unter Beweis, wie wertstabil Fahrzeuge der Marke Toyota im Wettbewerbsvergleich sind. Eurotax Schwacke hat für den Toyota Avensis Touring Sports Business Edition mit manueller Schaltung, Frontantrieb und der Motorvariante 1.6 D-4D mit 82 kW (112 PS) nach drei Jahren und 60.000 Kilometern Gesamtlaufleistung eine Restwertprognose von 48,1 Prozent des Listenpreises ermittelt (ohne Sonderausstattung und Aufbauten).

Damit liegt das Modell (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km*, CO2-Emissionen kombiniert: 108 g/km*) im Segment der Mittelklasse in der Restwerterwartung vor wichtigen Marktteilnehmern. Speziell im Fuhrparkbereich, wo Fahrzeug-Modelle oft nach zwei bis drei Jahren ausgetauscht werden, zahlt sich diese Wertstabilität aus. Doch auch Privatverbraucher profitieren von einem Weiterverkauf nach 36 Monaten, denn ihr Fahrzeug hat einen hohen Wiederverkaufswert.

Seit Juni ist die vierte Generation des Toyota Avensis im Handel und überzeugt in Sachen Sportlichkeit und Eleganz. Neben der Ausstattungslinie Business Edition gibt es zudem die Einstiegsversion sowie die Varianten Comfort und Executive. Als erstes Toyota-Modell verfügt der neue Avensis über das Sicherheitspaket Toyota Safety Sense, das unter anderem ein Pre-Collision System (PCS) mit autonomer Notbremsfunktion sowie Verkehrsschildererkennung, Fernlicht- und Spurhalteassistenten beinhaltet. Die neuen, Euro-6-konformen Motoren zeichnen sich durch niedrigen Kraftstoffverbrauch, geringe CO2-Emissionen und Unterhaltskosten aus.

Saban Tekedereli, Leiter Toyota Geschäftskunden Service (TGS): „Diese sehr positive Restwertprognose wird unser ambitioniertes Programm im Flottenbereich unterstützen. Gerade mit dem Toyota Avensis wollen wir im wichtigen Mittelklassesegment in Deutschland wachsen.“

Quelle: Toyota

Toyota Mirai ist die Innovation des Jahrzehnts

Das Wichtigste in Kürze:

    • Brennstoffzellenfahrzeug landet auf dem ersten Platz

 

    • Mehr als 8.000 automobile Innovationen der letzten Dekade verglichen

 

    • Toyota Prius Plug-in Hybrid als Dritter komplettiert hervorragendes Ergebnis

 

Köln. Der Toyota Mirai ist die herausragende Innovation des vergangenen Jahrzehnts: Das japanische Brennstoffzellenfahrzeug landet im Ranking der 100 bedeutendsten fahrzeugtechnischen Neuerscheinungen des Center of Automotive Management (CAM) an der Spitze. Die viersitzige Limousine, die im Oktober auch auf den deutschen Markt rollt, wird mit Wasserstoff betrieben und stößt weder CO2- noch Schadstoffemissionen aus.

Für seine Innovationswertung hat das in Bergisch Gladbach beheimatete CAM-Team um Prof. Dr. Stefan Bratzel mehr als 8.000 automobile Neuerungen aus den Jahren 2005 bis 2015 unter die Lupe genommen. Sie wurden nach ihrer Relevanz für Markt und Branche sowie ihrer Innovationsstärke bewertet.

Klarer Sieger ist das erste serienmäßige Brennstoffzellenfahrzeug, das für ein breites Publikum erhältlich ist. Wasserstoff wird in der Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt, die den 113 kW/154 PS starken Elektromotor antreibt. Als Emission entsteht lediglich Wasserdampf. Trotzdem hat die 4,89 Meter lange Limousine mit rund 550 Kilometern eine ähnliche Reichweite wie konventionell angetriebene Fahrzeuge, auch der Tankvorgang dauert mit etwa drei Minuten nicht wesentlich länger.

Mit dem Toyota Prius Plug-in Hybrid landet ein weiteres Modell der japanischen Marke auf dem Podium: Das erste Plug-in-Serienauto lässt sich an jeder haushaltsüblichen Steckdose aufladen und verbraucht lediglich 2,1 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 49 Gramm pro Kilometer entspricht. Im Ranking der 100 wichtigsten Innovationen bedeutet dies Platz drei.

Quelle: Toyota

Seite 4 von 75

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang