NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand
administrator

administrator

Joomla! and Open Source fan. In spare time he writes the blog posts about Joomla Tutorials including reviews of popular Joomla Templates, Extensions and services. If you have started learning Joomla just buzz him via Skype, He would be glad to help you :).

Twitter: http://www.twitter.com/joomlashine
Facebook: http://www.facebook.com/joomlashine

VW Beetle Cabriolet

Das Beetle Cabriolet folgt mit seinem Design dem unverwechselbaren Charisma des Coupés, zeigt dabei aber offen wie geschlossen jenen ureigenen Charakter, der unweigerlich an die zeitlose Souveränität des Käfer Cabriolets erinnert. Hier wie dort ist es das Verdeck, das dem Auto einen ganz eigenen Stil verleiht.

Der Touran ist „Klassiker der Zukunft 2016"

Der Touran ist „Klassiker der Zukunft 2016". Diese Auszeichnung erhielt der Bestseller aus Wolfsburg von den Lesern der Fachzeitschrift Motor Klassik, die den Touran in der Kategorie "Van" zum Sieger kürten.

Beim diesjährigen "Motor Klassik Award" der etablierten Oldtimer-Zeitschrift waren die Leser in den Januar- und Februar-Ausgaben aufgerufen, in verschiedenen Altersgruppen die Klassiker des Jahres zu wählen; darüber hinaus aus dem aktuellen Modelljahrgang die „Klassiker der Zukunft".

In der Laudatio der Redaktion heißt es: „Der Touran hat ein großartiges Konzept, das seinesgleichen sucht. In der Summe seiner Eigenschaften – vom zeitlosen Design, über seine Variabilität bis hin zu der breiten Motorenpalette – ist er in der Van-Klasse schwer zu schlagen."

Die Preisverleihung fand am gestrigen Abend, dem Vorabend der Techno Classica, auf Schloss Dyck im Rheinland statt. Der Designer Daniel Scharfschwerdt nahm den Preis für die Marke Volkswagen entgegen.

Quelle: Volkswagen AG

Neue Spitzenmotorisierungen für den Touran

Volkswagen ergänzt sein Motorenangebot beim Touran um zwei neue kraftvolle Aggregate. Bei der 132 kW / 180 PS TSI-Version und dem 140 kW / 190 PS TDI stehen Effizienz und Fahrspaß im Vordergrund. Darüber hinaus kann das Interieur des Touran mit dem neuen umfangreichen Designpaket „Milano" aufgewertet werden.

Mit zwei neuen Spitzenmotorisierungen erhält der Touran einen deutlich sportlicheren Charakter. So erreicht der 1,8 l TSI mit 132 kW (180 PS)1 eine Spitzengeschwindigkeit von 218 km/h. Das maximale Drehmoment von 250 Nm steht zwischen 1.250 und 5000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Der 1.8 TSI wird mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geschaltet und kostet inklusive Highline-Ausstattung 34.250 Euro.

Ein deutliches Plus an Dynamik bietet auch der neue Zweiliter-TDI: Sein 140 kW (190 PS)2-Vierzylinder erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h und begnügt sich mit 4,6 Litern auf 100 Kilometern. Der starke TDI ist in der Ausstattungslinie Highline mit 6-Gang-DSG ab 37.150 Euro bestellbar.

Für den beliebten Familienvan, der kürzlich von Euro NCAP zu einem der sichersten Autos in Europa erklärt wurde, hat Volkswagen eine weitere Neuheit im Angebot: Das Designpaket „Milano" verleiht dem Touran mit Ambientebeleuchtung, Dachhimmel in Titanschwarz, Dekoreinlagen „Piano Black" für die Mittelkonsole, Instrumententafel und in den Türverkleidungen eine Spur italienische Eleganz. Zudem passen sich die Sitzmittelbahnen in Microvlies „ArtVelours" in Volcano-Braun, die Leder-Sitzwangeninnenseiten „Nappa" und das Multifunktions-Lederlenkrad harmonisch an. Beheizbare Vordersitze bieten zusätzlichen Komfort. Das Designpaket „Milano" ist ab sofort für die Ausstattungslinien Comfortline und Highline zu einem Paketpreis von 1.675 Euro bestellbar.

Quelle: Volkswagen AG

Der neue Tiguan gewinnt die „Design Trophy 2016"

Der neue Tiguan gewinnt die „Design Trophy 2016". Mit dieser Auszeichnung kürt die Fachzeitschrift Auto Zeitung alljährlich die gelungensten automobilen Neuheiten. Der neue Tiguan setzte sich in der Kategorie „SUV" gegen 14 Mitbewerber durch.

Die zweite Generation des Tiguan feierte im September 2015 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ihre Weltpremiere. Sie besticht durch ein völlig neues, elegantes Design, das Kraft und Souveränität ausstrahlt. Länger (+6 cm), breiter (+3 cm) und flacher (-3 cm) präsentiert sich der neue Tiguan im Gegensatz zu seinem Vorgänger. Diese neuen Maße wurden nicht zuletzt auch durch den Einsatz des MQB (Modularen Querbaukasten) realisiert. Das Ergebnis ist ein unverwechselbares SUV-Profil mit markanteren Proportionen und einem sehr dynamischem Design. Im Bereich der Frontpartie unterstützt zusätzlich die Einheit aus Kühlergrill und LED-Projektionsscheinwerfern (serienmäßig in der Ausstattungsvariante Highline) den kraftvoll-aufrechten Gesamteindruck.

MINI auf dem Mondial de l

Weltpremiere für den neuen MINI.(Kurzfassung)Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort. Der MINI, meistverkaufter Kleinwagen im Premium-Segment, wartet jetzt mit der zweiten Modellgeneration auf. Zu seiner Weltpremiere auf dem Mondial de l'Automobil 2006 in Paris zeigt sich der neue MINI, fünf Jahre nach dem Markteintritt des Vorgängers, rundum neu überarbeitet. Der Top-Athlet seiner Klasse kommt mit völlig neuen Vierzylinder-Motoren auf die Straße. Bei mehr Dynamik und Sportlichkeit wird er außerdem sogar noch sparsamer. Außen wurde das Design des neuen MINI im charakteristischen Look der Marke evolutionär weiterentwickelt, innen präsentiert er sich intelligent und trendig revolutioniert. Neue Ausstattungsfeatures steigern den Komfort und auch den Spaß am Umgang mit dem neuen MINI.

Quelle: BMW Group

Peugeot auf dem Pariser Automobilsalon 2006

Nachdem schon vor dem Pariser Automobilsalon die Concept-Cars Peugeot 908 RC und 207 Epure präsentiert worden sind, enthüllt Peugeot heute auf dem Mondial de l’Automobile in Paris den Le-Mans-Rennwagen Peugeot 908 und den Sportwagen für Rundstreckenrennen im Rahmenprogramm der Le-Mans-Series, den Peugeot Spider 207.

Der Peugeot 908, der in Paris seine Weltpremiere feiert, zeigt mit seinem umweltfreundlichen Dieselantrieb und dem von Peugeot entwickelten Rußpartikelfiltersystem FAP, dass Motorsport und Umweltbewusstsein nicht im Widerspruch stehen müssen.

Eine weitere Weltpremiere feiert Peugeot mit dem Spider 207. Dieser ist an das Concept-Car 20Cup angelehnt, verfügt aber über vier Räder und einen quer eingebauten Heck-Mittelmotor.

Abgerundet wird der motorsportliche Auftritt von Peugeot auf dem Mondial de l’Automobile durch den 207 Super 2000, der in nationalen europäischen Rallye-Meisterschaften seine Zukunft hat.

Insgesamt verkörpern bei dieser Ausgabe des Mondial 45 Pkw und vier Concept-Cars, was sich Peugeot seit jeher auf die Fahnen geschrieben hat: pures Fahrvergnügen.

Quelle: Peugeot

Twingo Concept

Sportlicher Charaktertyp mit Multimedia-Features.
Renault präsentiert auf dem Pariser Automobilsalon „Mondial de l'Automobile” den trendigen, sportlich-frechen Twingo Concept. Das Show Car ist mit dem neuen 1.2 16V-Turbo-Benzinmotor TCE 100 ausgestattet und bietet umfassende Multimedia-Features.

Der 3,60 Meter lange Twingo Concept ist ein attraktiver, sportlich-frecher Stadtflitzer, der ganz besonders Autofahrer mit einem Faible für neue Kommunikationstechnologien anspricht.

Kompakte Abmessungen, geduckte Haltung und scharf gezeichnete Linien prägen den charaktervollen Auftritt. Das sportliche Temperament kommt vor allem in der expressiven Fahrzeugfront zum Ausdruck, besonders in den ausladenden Stoßfängern und den dem Motorsport entliehenen Lufteinlässen im Kühlergrill. Das Hauptthema des Außendesigns, die karierte Flagge, ziert diverse Karosserieelemente, beispielsweise die perlmutt-blauen Fahrzeug- flanken, und unterstreicht den sportlichen Charakter. Auch die Form der in die Scheinwerfereinheiten integrierten Blinker erinnert an die karierte Flagge aus dem Motorsport. Durch die Lufteinlässe an den Nebelleuchten strömt Kaltluft ein zur Kühlung der kraftvollen Scheibenbremsen. Mit seinen 17-Zoll-Felgen in sportlichem Dunkelchrom-Look mit einem Renault-gelben Streifen versprüht der Twingo Concept Agilität und Dynamik. Die profilierten Schweller und die Kotflügelverbreiterungen unterstreichen die muskulöse Silhouette.

Die beiden verchromten Auspuffrohre und die Entlüftungsöffnungen hinten übernimmt der Twingo Concept vom großen Bruder Clio Renault Sport. Die breite Heckklappe, neben der unten links und rechts Heckleuchten im High-Tech-Look prangen, trägt den neuen Schriftzug der Marke.

Unter der kurzen, markanten Motorhaube arbeitet das neue TCE-100-Triebwerk. Der 1,2-Liter-Turbobenziner entwickelt eine Leistung von 73 kW/99 PS und ein maximales Drehmoment von 145 Nm. Er verbindet Dynamik und Leistungsvermögen bei niedrigen Verbrauchswerten. Auch die CO2-Emissionen von weniger als 140 g/km sind im Vergleich zu den Fahrleistungen erfreulich niedrig.

Das technologisch anmutende, hochmoderne Interieur des Twingo Concept präsentiert sich im krassen Gegensatz zum sportlichen Exterieur. Es steht ganz im Zeichen der „Mobile Music” und spricht besonders junge Leute an.

Durch das große Glas-Panoramadach und die beiden säulenlosen Seitentüren dringt viel Licht in den Innenraum und sorgt für angenehmes Ambiente. Die Eleganz der schnörkellosen High-Tech-Instrumententafel kommt hierdurch noch stärker zur Geltung. Die nach den Gesichtspunkten des von Renault entwickelten Touch Design gestalteten, ergonomisch durchdachten Bedienelemente lassen sich intuitiv betätigen.

Der Twingo Concept ist vollgepackt mit neuer Technologie und entspricht in idealer Weise dem Freiheitsbedarf seiner jungen Zielgruppe. So verfügt die Mittelkonsole über eine USB-Buchse und Anschlüsse für mehrere Apple iPods und ein Nokia Smartphone. Mit einem in die Instrumenten- tafel integrierten Mischpult ist jeden Abend Party-Time angesagt.

Die Welt der Musik ist überall präsent, bis hin zu den Motiven im oberen Bereich der Instrumententafel, wo Equalizer-Balken eine grafische Anspielung auf die Bassvibrationen darstellen, die aus den Lautsprechern in den Türverkleidungen dringen.

Mittig in der Instrumententafel ist ein Analogtachometer untergebracht; darunter befindet sich ein 15-Zoll-Monitor, der sich aus Sicherheitsgründen nur bei stehendem Motor ausfahren lässt. Am Bildschirm lassen sich alle Funktionen eines Rechners nutzen, inklusive Kommunikation via Internet und Webcam.

Mit interessanten Lichtkontrasten unterstreicht der Twingo Concept seinen originellen Charakter. Bei Motorstillstand, also in Konfiguration Multimedia-Mobil, strahlt der Innenraum in modernem Blau, das ihm eine ansprechende High-Tech-Note verleiht. Wird der Motor angelassen – das geschieht mittels Start-/Stopp-Knopf – wechselt die dominierende Lichtfarbe automatisch von Blau zu Gelb, der offiziellen Renault Farbe, wodurch das Interieur gleich sportlich, dynamisch wirkt.

Schalensitze bieten im Twingo Concept vier Personen hohen Reisekomfort. Integrierte Kopfstützen sorgen für die nötige Sicherheit. Der schwarz-bläuliche Polsterstoff kontrastiert mit dem dynamischen Weiß der Sitzschalen. Die Sitze selbst tragen zum Farbambiente des Interieurs bei, indem sie feine gelbe Lichtstrahlen emittieren. Jeder Sitz verfügt über eine Klinkensteckerbuchse, damit jeder Passagier seine Lieblingsmusik hören kann.

Das ergonomisch geformte kleine Lenkrad liegt hervorragend in der Hand. Es hält sämtliche Bedienelemente für die Steuerung der mobilen Musik-Player bereit und verfügt über ein Mikrofon für E-Konferenzen via Bluetooth. Der große analoge Drehzahlmesser auf der Lenkradsäule lässt sich dank neuartiger grafischer Darstellung mit kurzem Blick ablesen.

Im Kofferraum können Energydrinks gekühlt gelagert werden. Der Twingo Concept ist ein trendiges Auto für trendige Leute – zum Musikmachen und Musikhören: Der DJ setzt sich einfach ans Mischpult und sorgt für guten Sound, der bei geöffnetem Gepäckraum aus den in der Heckklappe platzierten Boxen dringt.

Quelle: Renault

Fiat mit neuem Mobilitätspartner

Ab dem 1. Oktober 2006 übernimmt der AvD Hilfeleistungen im Mobilitätsfall Kunden aller vier Marken profitieren vom Servicenetz des Automobilclubs.

Die Fiat Automobil AG setzt beim Mobilitätsservice auf einen neuen Partner. Ab dem 1. Oktober 2006 werden die Leistungen der Neuwagen-Mobilitätsgarantie, die in den letzten 15 Jahren bislang vom ADAC erbracht wurden, durch den Automobilclub von Deutschland (AvD) geleistet. Dies gilt für alle Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Fiat Transporter, die ab dem 1. Oktober 2006 zugelassen werden. Die Mobilitätsgarantie wird automatisch mit dem Kauf eines Neufahrzeugs erworben und gilt – je nach Fahrzeugmodell - zwei bzw. drei Jahre.

Der Erfolgskurs der Fiat Automobil AG basiert u.a. auf der Steigerung der Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit. Mit Blick auf die gewachsenen Erwartungen der Kunden, deren höheren Anforderungen an die Produkte und im Sinn einer reibungslosen Versorgung im Mobilitätsfall wurden die bestehenden Prozesse im Rahmen der Neuwagen-Mobilitätsgarantie kritisch hinterfragt und neu ausgeschrieben.

Mit dem AvD wurde jetzt ein Partner gefunden, der spezifisch und flexibel auf die Bedürfnisse der Fiat Automobil AG und die Anforderungen ihrer Kunden eingeht. Der AvD verfügt als traditionsreicher Automobilclub über 100 Jahre Erfahrung und ist mit einem flächendeckenden Servicenetz am Markt etabliert. Somit ist auch zukünftig die optimale Betreuung der Kunden sichergestellt.

Im Mobilitätsfall kann der Kunde über die einheitliche Notrufnummer 01802-110 110 schnelle und professionelle Hilfe holen. Das gilt auch im europäischen Ausland. Die Notrufnummer befindet sich stets griffbereit an der Windschutzscheibe oder der Innenseite der Sonnenblende. Der Notruf läuft in einem Call-Center auf, wo ein geschultes Team den Havaristen kompetent berät, betreut und mit Hilfe des AvD dafür sorgt, dass der Kunde so schnell wie möglich die Reise mit seinem Fahrzeug fortsetzen kann – zuverlässig, unbürokratisch und kostenneutral.

Die Neuwagen-Mobilitätsgarantie beinhaltet umfangreiche Leistungen, die von der Pannenhilfe vor Ort über die Abdeckung von Übernachtungskosten bis zur Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges für bis zu vier Tage reichen. Die Marke Alfa Romeo bietet im Rahmen ihrer Neuwagen-Mobilitätsgarantie Plus darüber hinaus gehende Leistungen an.

Quelle: Fiat AG

Kooperation von Fiat und Ikea

Möbel des schwedischen Einrichtungshauses für Gestaltung der Schauräume Händler können gegenüber bisherigem Konzept über 40 Prozent sparen.

Fiat zählt in diesem Jahr zu den Gewinnern am deutschen Markt. Mit einem Zuwachs von über 50 Prozent in den ersten sieben Monaten dieses Jahres feiert die offensive Ausrichtung der Marke beeindruckende Erfolge. Verantwortlich für die Renaissance von Fiat ist neben den Modellen auch der neue Markenauftritt, dessen Inhalte – dynamisch, sympathisch, designorientiert und humorvoll – jetzt auch in den Händlerbetrieben umgesetzt werden sollen. Partner dabei ist Ikea, mit dessen ausgesuchten Produkten die Showrooms der Fiat Händler in Zukunft gestaltet werden. Der italienische Automobilhersteller hat bereits vor geraumer Zeit für die italienischen Fiat Händler die Kooperation mit Ikea begonnen, die in der Mirafiori Motor Village in Turin beispielhaft umgesetzt wurde. Ziel der Kooperation ist ein einheitlicher Markenauftritt in Europa.

„FIFF“ (From Ikea For Fiat) – diese pfiffige Abkürzung kennzeichnet bereits die Zielrichtung der für den deutschen Markt geschlossenen Kooperation, die auf einer ähnlichen Marken- und Produktphilosophie basiert. Beide Unternehmen sprechen die gleiche Zielgruppe an, sind innovativ sowie sympathisch und geben sich frisch, offen und freundlich. Dabei wird das Image von Ikea – pfiffig, attraktiv, modisch, robust und günstig – in der Kundenwahrnehmung auf die Händler übertragen. Ein Effekt, der zugleich die Werte der Marke Fiat deutlich vermittelt.

Ziel der Kooperation von Fiat und Ikea ist ein attraktiver und ansprechender Verkaufs- und Ausstellungsraum, der den Kunden überrascht, Gefühle für eine starke Markenidentität vermittelt, die Wertigkeit des Produktes (sprich Auto) hervorhebt, viele anspricht sowie immer aktuell ist. Ein Ziel, bei dessen Verwirklichung die stylischen Möbel von Ikea im Focus stehen.

Die Artikel stammen aus dem normalen Katalog und sind in fünf Produktgruppen aufgeteilt: Büromöbel, Empfang und Verkaufsregale, Kaffeeküche, Relax und Kinderspielecke. Die auf Fiat zugeschnittene Angebotspalette reicht dabei von der Empfangstheke, Wandvitrine und Garderobenständer über Schreibtisch, Rollcontainer und Bürostuhl sowie Küchenzeile, Wanduhr und Gläserset bis hin zu Sofa, Couchtisch und Kinderhocker. Ergänzt wird das Angebot durch Autohaus spezifische Möbel sowie auf das Gesamtkonzept zugeschnittene Marketing-Materialien und Boden- bzw. Beleuchtungslieferanten.

Fiat kommt mit der neuen Schauraumgestaltung der Forderung nach einem einheitlichen und kostengünstigen CI-Konzept nach. Und das ist gelungen. Denn die Kostenersparnis beträgt bei einer kompletten Umsetzung der neuen Markenwelt gegenüber dem weiter gültigen Konzept „Orange“ über 40 Prozent. Bei der Umsetzung der neuen Markenwelt im Showroom lässt Fiat auf Wunsch die Händler durch einen Innenarchitekten beraten. Dadurch können die Vorgaben der beiden Kooperationspartner konsequent umgesetzt werden.

Quelle: Fiat AG

Sondermodell Mazda MX-5 Black&White

ein Mazda MX-5 in Weiß  diese voll im aktuellen Farbentrend liegende Kombination bietet Mazda mit der auf 250 Fahrzeuge limitierten Sonder-Edition MX-5 Black&White erstmals in Deutschland an. Wie schon der Name sagt, offeriert das Unternehmen die besonders reichhaltig ausgestatteten Modelle alternativ in der für den Kult-Roadster neuen Farbe Pegasusweiß oder im bereits zuvor verfügbaren Brillantschwarz. Der Preisvorteil eines Mazda MX-5 Black&White beträgt bis zu 2.070 Euro.

Quelle: Mazda

Seite 3 von 75

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang